Lübeck – Der dritte Spieltag der Kreisliga steht an. Während Dornbreite II noch immer auf die ersten Punkte wartet, versucht der Türkische SV „weiterhin oben mitzuspielen“. Beide Vereine treffen aufeinander und bringen einen engen Kader mit vielen verletzten mit. Der TSV Kücknitz freut sich auf ihr erstes Heimspiel und will seinen Gegner „den Besuch am Roten Hahn so ungemütlich wie möglich“ gestalten. Das Powerduell müssen sich Fortuna St. Jürgen und der ATSV Stockelsdorf leisten. Beide Vereine hatten nach ihrem Pokalspiel jeweils nur einen Ruhetag gehabt. Der TSV Pansdorf II erwartet einen Gegner, der „nach der Niederlage gegen Ahrensbök brennt“.

Die Stimmen zum kommenden Spieltag

Fortuna St. Jürgen – ATSV Stockelsdorf (Sa., 15.30 Uhr)

Andre Meese (Fortuna St. Jürgen): „Nach dem umkämpften Pokalspiel geht es direkt Schlag auf Schlag für uns weiter und wir erwarten am Sonnabend eine sehr motivierte Stockelsdorfer Mannschaft, die ebenfalls nur einen Ruhetag nach ihrem Pokalspiel hatten. Dabei wird es vor allem eine Frage der Kondition bzw. der Breite des Kaders sein, um am Ende des Tages als Sieger vom Platz zu gehen. Daher werden wir, wie auch im Pokalspiel, erneut etwas rotieren ohne dabei an Selbstbewusstsein bzw. Qualität zu verlieren. Die Jungs freuen sich auf jeden Fall riesig auf das nächste Spiel, in dem wir weiterhin unsere notwendigen Punkte sammeln wollen, um schnellstmöglich unser Saisonziel zu erreichen.“

- Anzeige -

Enad Salih (ATSV Stockelsdorf): „Am Sonnabend erwartet uns der nächste gute Gegner aus der Liga – ich bin davon überzeugt, dass wir das Spiel erfolgreich gestalten werden, wenn wir die gleiche kämpferische Leistung aufrufen wie an dem Pokalabend.“

Kronsforder SV – TSV Pansdorf II (So., 15 Uhr)

Lennart Larsson (Kronsforde): „Wir müssen und wollen am Sonntag ein anderes Gesicht zeigen. Die Grundtugenden des Fußballs müssen auf den Platz gebracht werden. Wenn wir dann als eine Einheit auftreten, werden wir zählbare Punkte in Kronsforde behalten.“

Hendrik Block (TSV Pansdorf II): „In Kronsforde erwartet uns ein Gegner, der mit Sicherheit nach der Niederlage gegen Ahrensbök brennt. Da sind wir gewarnt und wissen was auf uns zukommt. Mit zwei Unentschieden in den ersten beiden Spielen sind wir solide gestartet und haben gerade am vergangenen Wochenende ein klasse Spiel gemacht. Wir wollen aber natürlich jetzt die ersten drei Punkte einfahren. Wenn wir wieder so stark als Team auftreten, wie wir es letztes Woche getan haben, dann rechne ich uns sehr gute Chancen aus.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

TSV Kücknitz – SV Azadi Lübeck

Florian Kleinschmidt: „Nachdem wir letzte Woche spielfrei waren, haben wir jetzt unser erstes Heimspiel vor der Brust. In erster Linie freuen wir uns natürlich darauf endlich mal wieder vor heimischen Publikum um Punkte zu spielen. Mit Azadi erwartet uns eine Mannschaft die die letzten Jahre für viel Furore gesorgt hat und vor allem viele individuell starke Spieler in ihren Reihen hat. Für uns wird es daher wichtig sein, ihnen unser Spiel aufzudrücken und ihnen den Besuch am Roten Hahn so ungemütlich wie möglich zu gestalten. Personell werden auf jeden Fall der verletzte Justin Boht und der gesperrte Alex Birkholz fehlen. Den Rest werden wir nach dem Abschlusstraining beurteilen und schauen. Wir freuen uns auf jeden Fall auf das Spiel und hoffen auf zahlreiche Zuschauer.“

Kordo Mohammed (SV Azadi): „Nach einer freien Woche, die uns gut getan hat, geht’s am Sonntag nach Kücknitz. Die Konkurrenz hat vorgelegt und wir wollen da natürlich nachziehen. Langsam kommen auch einige Spieler aus ihren Verletzungen zurück und der Kader wird wieder etwas größer. Die Jungs sind heiß und wir wollen die drei Punkte mit nach Buntekuh bringen.“

Türkischer SV – Dornbreite II (So., 15.30 Uhr)

Mustafa Bayrak (TüSV): „Wir konnten unter der Woche schon nicht vollzählig trainieren, weil bei uns viele Spieler angeschlagen sind. Auch im Pokal gegen Fortuna musste der ein oder andere angeschlagen spielen. Ich hoffe, dass zum Spiel gegen Dornbreite II der ein oder andere noch fit wird und dazu stößt. Aber nichtsdestotrotz wollen wir zu Hause die drei Punkte holen und weiterhin oben mitspielen.“

Klaudius Michalsky (FC Dornbreite II): „Zum Sonntag haben wir mit dem Türkischen SV einen sehr spielstarken Gegner, der zu den Top 3 in der Liga gehört. Die werden versuchen uns gleich von der ersten Minute unter Druck zu setzen. Wir müssen die individuellen Fehler abstellen und eine geschlossene Mannschaftsleistung zeigen, damit wir zumindest einen Punkt mitnehmen können. Verzichten müssen wir auf sechs verletzte Spieler. Dazu sind noch mehrere Spieler angeschlagen.“

Die Tabelle

1.MTV Ahrensbök28 : 16
2.Türkischer SV28 : 14
3.SV Fortuna St. Jürgen15 : 03
4.SV Azadi Lübeck12 : 13
5.Kronsforder SV23 : 83
6.TuS Lübeck25 : 113
7.TSV Pansdorf II21 : 12
8.TSV Kücknitz11 : 11
9.ATSV Stockelsdorf11 : 20
10.TSV Schlutup23 : 50
11.FC Dornbreite II21 : 70

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.