TSV Neustadt in finanziellen Schwierigkeiten?

Drittgrößter Verein in Ostholstein auf Sparkurs

Anzeige
OH-Aktuell

Neustadt – Seit Februar hat sich der TSV Neustadt komplett neu aufgestellt, Heidrun Seidel übernahm den Vorsitz im neu zusammengesetzten Vorstand. Dabei hat sie sich das mit ihrer 2. Vorsitzenden Anett Virsnitis sicherlich anders vorgestellt, als die 74 von rund 1.900 Mitgliedern sie für die Nachfolge von Ex-Präsident Jörg Henkel (war Ende des vergangenen Jahres zurückgetreten) wählte. Am Mittwoch wurde bekannt, dass der Verein in finanziellen Schwierigkeiten stecken soll.

Trainer treten zurück

Leidtragend scheinen nicht nur die Verbandsliga-Fußballer des drittgrößten Sportvereins im Kreis Ostholstein zu sein. Trotz Klassenerhalt hören die Trainer Tony Böhme und Mark Klukas zum Monatsende auf. Die Mannschaft wurde bereits informiert. 13 Spieler sollen übriggeblieben sein, davon zwei Langzeitverletzte. Der Rest will den Club anscheinend verlassen. Eine neue Saison durchzustehen, scheint nicht möglich. Erinnerungen an die Landesliga-Zeiten als SG Neustrand werden wach.

- Anzeige -
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Lage unklar

Wie die aktuelle Lage genau aussieht, ist nicht bekannt. Eine Vorstandssitzung am Mittwochabend gab es zwar dazu, doch ein Ergebnis wurde danach für Ende der Woche angekündigt. Eines scheint klar: Der TSV Neustadt muss vermutlich einen harten Sparkurs fahren. Der neue Vorstand scheint hier eine Menge Altlasten bewältigen zu müssen. Mit der Frauenpower von Seidel und Virsnitis sowie den anderen Vorstandsmitgliedern könnte das klappen.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments