Pokal Siems
Pokal Siems

Lübeck – Aufgrund von Corona muss auch in der Frauen-Oberliga umgeplant werden. Hier soll die Staffel geteilt werden und die Teams zufällig zugelost werden. Bis zu den Herbstferien wird an fünf Spieltagen die Platzierung ermittelt. Dabei spielen der Erst- bis Drittplatzierte in einer Staffel sowie der Vierte bis Sechste in einer zweiten Staffel. An zehn Spieltagen wird in der Hin-und Rückrunde der Aufsteiger ermittelt. Die beiden Letztplatzierten steigen in die Landesliga ab.

Dabei gestalten sich die Gruppen wie folgt:

Gruppe 1
IF Stjernen Flensborg, SV Frisia 03 Risum-Lindholm, TuRa Meldorf, FC Kilia Kiel, Kieler MTV, TSV Russee

Gruppe 2
SSC Hagen-Ahrensburg, SV Henstedt-Ulzburg II, SV Neuenbrook-Rethwisch, SSG Rot-Schwarz Kiel, TSV Klausdorf, TSV Siems

- Anzeige -

Zwischenzeitlich loste der Verband die Meister der Meister aus.

Hier spielen in der Vorrunde:
Lübecker SC (KK) – SV Eintracht Lübeck (LL)
VfR Horst (LL) – Merkur Hademarschen (LL)
Roter Stern Flensburg (KK) – VfR Schleswig (KK)

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

In der ersten Runde wurden folgende Partien zugelost:
TSV Lohe-Rickelshof (KL) – VfR Horst /Merk. Hademarsch
SG Ostholstein RL (LL) – TSV Siems (OL)
Lübecker SV /SV Eintracht Lübeck – JuS Fischbek (LL)
Roter Stern Fl./ VfR Schleswig – IF Stjernen Flensborg (OL)
Kieler MTV II (LL) – TSV Russee (OL)
TSV Siems III (KK) – Eichholzer SV (LL)
SG Nie-Bar (LL) – Kieler MTV (OL)
TSV Rundhof-Ergrus (KL) – SG RieWa (LL)

Am Mittwoch testet der TSV Siems am Krummen Weg gegen Concordia 1. Frauen. Gegen den Hamburger Landesligisten kickt das Team von Kambiz Tafazoli um 20 Uhr.

Bildquellen

  • siems pokal (2): Sven Maly