Dennis Lie (Reinfeld) am Ball Foto: Lobeca/Roberto Seidel
Anzeige
OH-Aktuell

Todesfelde – Der Spitzenreiter der Oberliga SV Todesfelde will am kommenden Mittwoch gegen den SV Preußen Reinfeld seine Serie ausbauen. Zuletzt verloren die Segeberger ein Spiel in der Oberliga am 16.9.2023 ausgerechnet gegen Schlusslicht Weiche Flensburg II. Eine unglaubliche Statistik, die unterstreicht, warum Todesfelde völlig zurecht dort Oben steht.

Die Stimmen zu dem Spiel

SV Todesfelde – SV Preußen Reinfeld (Mi., 18.45 Uhr)

Dirk Hellman (Todesfelde): „Mit Reinfeld treffen wir auf eine formstarke Mannschaft, die zuletzt bei PSV Neumünster gewonnen oder auch Remis gegen Eichede gespielt hat. Sie sind unangenehm zu bespielen und wir müssen, wie in den letzten beiden Spielen, wieder an unsere Leistungsgrenze gehen. Basics auf den Platz bringen und drauf aufbauend muss sich dann unsere fußballerische Qualität durchsetzen.“

Anzeige
Anzeige

Die Nachholspiele am Mittwoch (24.4.)

SV Todesfelde – SV Preußen Reinfeld (Mi., 18.45 Uhr)
MTSV Hohenwestedt – TSB Flensburg (19. 30 Uhr)

Die Tabelle

1.SV Todesfelde2581 : 1763
2.SV Eichede2664 : 2057
3.PSV Neumünster2572 : 4250
4.TSB Flensburg2458 : 3246
5.Eckernförder SV2552 : 3942
6.SV Preußen Reinfeld2446 : 3441
7.Heider SV2554 : 4539
8.Oldenburger SV2651 : 5930
9.VfR Neumünster2637 : 4829
10.VfB Lübeck II2651 : 6327
11.FC Dornbreite Lübeck2630 : 5726
12.TSV Nordmark Satrup2439 : 5425
13.MTSV Hohenwestedt2429 : 6325
14.Inter Türkspor Kiel2652 : 7023
15.TSV Bordesholm2634 : 7821
16.SC Weiche Flensburg II2636 : 6516
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -