Unter Richter in die Spur gefunden: Norderstedt blickt auf harte Saison zurück

Richter rettet die Eintracht

Jean-Pierre Richter (FC Eintracht Norderstedt) führte sein Team zum Klassenerhalt Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Norderstedt – Der FC Eintracht Norderstedt hat eine harte Saison hinter sich. Nur knapp sprangen sie dem Abstieg von der Klippe und erst der dritte neue Trainer erwies sich als die richtige Lösung. Dieser hört auf den Namen Jean-Pierre Richter und hat die Wende aus einer schwierigen Situation eingeleitet. Am Ende stand eine herausragende Bilanz auf dem Arbeitszeugnis und der direkte Klassenerhalt.

Positives Fazit

Der Coach zog gegenüber HL-SPORTS ein Fazit: „Für Verein und Mannschaft war es eine Saison im Umbruch, welche sportlich ein versöhnliches Ende gefunden hat. Das Ziel, die Klasse zu halten wurde erreicht und im letzten Drittel der Saison, seitdem ich dabei bin, haben wir mit 20 Punkten in 12 Spielen auf sowie neben dem Platz schnell und gut zusammengefunden.“ Besonders positiv war für Richter: „Wie gesagt, ich kann nur das bewerten, was seit meiner Ankunft war, und da haben wir eine sehr ordentliche Entwicklung genommen. Am meisten bleibt mir, neben meinem ersten Spiel mit den Jungs in Jeddeloh, der Auswärtserfolg am letzten Spieltag in Flensburg und der damit verbundene Klassenerhalt aus eigener Kraft emotional in Erinnerung.“

Nicht alles positiv, aber vieles

Doch nicht alles lief positiv an der Ochsenzoller Straße: „Eine Saison mit drei verschiedenen Cheftrainer ist nie optimal für eine Mannschaft und Verein. Es gab beim Team vor sowie nach und im Verein in der Saison Veränderungen. Generell haben wir in Norderstedt eine super Infrastruktur und zusammen mit der U19 und U23 großartige Voraussetzungen sowohl die Strukturen im Verein, als auch die Spielphilosophie und Spieler weiterzuentwickeln.“

Max Krause war einer der drei Cheftrainer beim FC Eintracht Norderstedt in der vergangenen Spielzeit. Foto: Lobeca/Ralf Homburg

Sommervorbereitung

Nun geht „Jonny“ Richter in seine erste Vorbereitung mit den Segebergern. Zum Ablauf dieser sagte er: „Mit Abschluss der Saison begann für uns die Sommerpause und am 17.6. starten wir mit dem Teamtraining in die Vorbereitung auf die neue Saison. Diese beinhaltet ein abwechslungsreiches sowie zielorientiertes Programm, bei dem auch Testspiele und ein Trainingslager dabei sind.“ Der Sommerfahrplan sieht folgendermaßen aus:

Anzeige

17.6 – Trainingsauftakt
29.6 – SSV Rantzau (A)
30.6 – Heeslinger SC (A)
5.7. – FC Süderelbe (A)
7.7. – Heider SV (A)
9.7. – HEBC (A)
12.7 – 15.7 – Trainingslager in Dänemark

Neuzugänge

Höchstwahrscheinlich werden noch weitere Testspiele folgen. Mit dabei sein, werden auch einige neue Gesichter. So stehen bereits die Verpflichtungen von Henok Tewolde (Eimsbüttel), Fynn Hegerfeldt (Drochteren/Assel), Fabian Grau (Panthers/USA), Erolind Krasniqi, Lucas Camacho (beide FC Süderelbe), Falk Gross (Niendorfer TSV), Moritz Niemann (USC Paloma), sowie Lars Kuchenbecker und Jack James (aus der eigenen Jugend) fest.

Luca Camacho schließt sich dem FC Eintracht Norderstedt an. Foto: Eintracht Norderstedt/o.H

Abgänge

Den Verein bereits verlassen hat Lars Huxsohl (FC Teutonia 05), Eric Gueye (Rot-Weiß Oberhausen), Marc Bölter (St. Pauli II), Jonas Behounek (Pausiert), Noah Awuku, Kevin Kling (Unbekannt).

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein