Vater des Erfolgs: Gedenken an Ralf Beuthe

Phönix Lübeck III ehrt Schatzmeister vor letztem Saisonspiel

Gedenken an Ralf Beuthe. Foto: 1. FC Phönix Lübeck

Lübeck – Vor ihrem Saisonabschlussspiel am vergangenen Sonntag zuhause gegen die zweite Mannschaft des TSV Schlutup hat die dritte Mannschaft des 1. FC Phönix Lübeck (Endstand 2:2) dem 2020 verstorbenen Schatzmeister des Vereines, Ralf Beuthe, auch im Namen des gesamten Vereines, gedacht. Mit dem folgenden Text, verlesen durch den Stadionsprecher Michael Howe, wurde die Schweigeminute eingeleitet.

„Freund, Ansprechpartner, Kamerad“

„Es ist unserem Verein und besonders auch unserer dritten Herren ein Bedürfnis, in Verbindung mit unserem sportlichen Erfolg, mit unserem Aufstieg in die Kreisklasse A, an Ralf Beuthe zu erinnern. Ralf war maßgeblich daran beteiligt, unseren Verein wieder auf die Beine zu bringen, als er darnieder lag. Er war Schatzmeister unseres Clubs, als die Anfänge der Corona-Pandemie unser aller Leben auf den Kopf stellte. Ralf kämpfe zu dieser Zeit mit einer schweren Erkrankung und verlor leider diesen Kampf. Die Pandemie hat in den letzten Monaten und Jahren alles überschattet, aber wir möchten den heutigen Tag nutzen, uns an Ralf Beuthe zu erinnern. Ralf war für viele in unserem Verein ein Freund, ein Ansprechpartner, ein Kamerad. Lieber Ralf, wir werden dich niemals vergessen und wir werden dir ein ehrendes Andenken bewahren. Der 1. FC Phönix Lübeck ist dankbar und stolz, dich in seiner Mitte gehabt haben zu dürfen.“

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Ralf Beuthe verstarb 2020

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.