Regionalliga Nord. Foto: objectivo

Lübeck – Die Regionalliga Nord ist weiter im Wartestand. Keiner weiß, wann es wie weitergeht. Am heutigen Dienstag (5. Mai) hat der Norddeutsche Fußball-Verband (NFV) den Vereinen drei Vorschlägen unterbreitet, wie es weitergehen könnte. Bis Donnerstagmittag (7. Mai) haben sie Zeit ihr Meinungsbild zur laufenden Saison abzugeben.

Hier ist das NFV-Schreiben im Wortlaut:

Umfrage für Vereine der Regionalliga-Nord Saison 2019/2020

- Anzeige -

Vorschläge über die Fortführung der Saison 2019/2020 Sachstand

Voraussetzung für die Fortführung der Saison 2019/2020 ist, dass die Sportanlagen von den Behörden zur Nutzung wieder freigegeben werden. Bisher lautet die behördliche Anordnung eine Sperrung der Sportanlagen bis zum 04.05.2020.

Sollten die Sportanlagen ab dem 04.05.2020 wieder zu Verfügung stehen und die Behörden bei Amateuren auf Corona-Tests verzichten, könnte man Ende Mai mit der Saison fortfahren. Voraussetzung hierfür ist das die jeweiligen Bundesländer einheitliche Beschlüsse fassen, z.B. sind Zuschauer zugelassen oder nicht bzw. wie viele Zuschauer sind zugelassen. Das wäre das beste Szenario und die Saison 2019/2020 könnte im Juli 2020 beendet werden. Es erklärt sich von selbst, sollten die Behörden dieses zulassen, dass die Saison 2019/2020 unter diesen Voraussetzungen zu Ende gespielt wird und die neue Saison dann entsprechend verspätet beginnt. Deshalb haben wir dieses Szenario nicht zur Abstimmung gestellt.

Das Distanzgebot als zentrales Element der Coronastrategie – sprich mindestens 1,5 m Abstand zwischen zwei Personen – dürfte bis mindestens Ende des Jahres 2020 bestehen bleiben.

Rechtliche Regelungen (Wechselperiode und einzelne Wechselregelungen wie z.B. die 6-Monatsfrist, vertragliche Bindungen von Spielern, Spielmöglichkeit über den 30.06.2020 hinaus etc.) sind inzwischen durch allgemeinverbindliche Regelungen des DFB möglich. Arbeitsrechtlich sind die Verlängerungen der Verträge über den 30.06.2020 hinaus fraglich! Arbeitsrecht schlägt DFB-Satzung und Spielordnung!

Rechtliche Haftungsrisiken, da u.a. keine rechtliche Grundlage in Satzungen und Ordnungen für Abbruch der Saison vorliegt oder weil die getroffenen Regelungen über Auf- und Abstieg nicht eingehalten werden können, sind gegeben. Daraus können sich entsprechende Schadensersatzforderungen ableiten lassen.

Bitte wählen Sie deshalb einen Vorschlag aus, denn wir können aktuell nicht davon ausgehen, dass die Behörden die Sportanlagen für den Zuschauerbetrieb öffnen werden. Stand heute gibt es ein Verbot für Großveranstaltungen bis zum 31.08.2020, bundesweit!

Großveranstaltungen sind Veranstaltungen ab 1.000 Zuschauern. Schleswig-Holstein z.B. wird nach heutigem Stand erst ganz langsam und in mehreren Schritten Veranstaltungen jeglicher Art wieder für die Öffentlichkeit zugänglich machen, inklusive Fußballspiele.

Erst am 06.05.2020 wird die Bundesregierung über eventuelle weitere Lockerungen der Auflagen beraten, danach die Länder.

Wichtiger Hinweis: Diese Umfrage bedarf einer rechtsverbindlichen Gegenzeichnung seitens des Vereines zu allen drei Vorschlägen!

Umfrage: Saison mit Auf- und Absteiger (grün) oder mit Auf-, aber ohne Absteiger (rot)? Am 9. Mai trifft das Präsidium…

Gepostet von hlsports.de am Freitag, 1. Mai 2020

Vorschlag 1

Spiele unter Ausschluss der Öffentlichkeit, sprich „Geisterspiele“

Behördliche Anordnung, dass alle am Spiel beteiligten Personen einen Corona-Test mindestens 24 Stunden vorher absolviert haben. Kosten pro Testperson derzeit ca. 150,- €.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

25 Personen x 150,- € = 3.750,- € pro Spiel
Kosten gesamt bei 10 Spielen somit 37.500,- €.
Auch die Schiedsrichter benötigen einen aktuellen Corona-Test.

Pro:

  • Saison kann zu Ende gespielt werden bis Juni/Juli 2020
  • Fairer Wettbewerb, alle Spiele gespielt.

Contra:

  • Kosten sehr hoch
  • Umsetzung der behördlichen Hygienemaßnahmen (u.a. Corona-Test), Duschen, Umkleideräume
  • Keine Zuschauereinnahmen
  • Die Ansteckungsgefahr bleibt zudem. Inwieweit das zur Quarantäne der Mannschaft führt, ist derzeit noch zu klären.
  • Abstimmung Aufstiegsmodus Oberligen/Regionalliga, wenn nicht der gleiche Zeitrahmen gewählt wird.

Vorschlag 2

Abbruch der Saison 2019/2020

Die Saison wird mit dem derzeitigen Tabellenstand abgebrochen und per Quotient wird der Tabellenplatz ermittelt. Der Quotient ist das Ergebnis der erreichten Punkte, geteilt durch die Anzahl der gespielten Spiele, z.B. 40 Punkte durch 25 gespielte Spiele = 1,60 Quotient. Danach wird der Tabellenplatz festgelegt und so der Auf- und Abstieg geregelt (siehe Anlage).

Pro:

  • Saison in der Regelzeit beendet
  • Quotientenregel sorgt für Gerechtigkeit
  • Beginn der Saison 2020/2021, sobald es die staatlichen Verfügungen zulassen
  • Zulassung einer begrenzten Anzahl von Zuschauern wahrscheinlich in der Saison 2020/2021 (vorbehaltlich staatlicher Verfügungen)

Contra:

  • Saison nicht regelkonform zu Ende gespielt
  • Einberufung eines Außerordentlichen NFV-Verbandstages (schwer möglich wegen Kontaktsperre, aber digital machbar). Alternativ Verzichtserklärung aller Vereine, keine Ansprüche anzumelden, damit Haftbarkeit Verband ausgeschlossen wird.
  • Auf- und Abstiegsregelung Oberligen/Regionalliga

Vorschlag 3

Verlängerung der Saison 2019/2020

Die Saison 2019/2020 wird bis zum 31.8.2020 unterbrochen. Ab dem 1.9.2020 wird die Saison 2019/2020 zu Ende gespielt (vorbehaltlich staatlicher Verfügungen). Die Saison 2020/2021 wird im Januar/Februar 2021 begonnen und wird als verkürzte Saison gespielt. Wie diese verkürzte Saison 2020/2021 aussehen soll, muss noch unter Berücksichtigung, insbesondere unter rechtlichen Gesichtspunkten, geprüft werden.

Pro:

  • Fairer Wettbewerb, alle Spiele gespielt.
  • Zulassung einer bestimmten Anzahl von Zuschauern möglich (vorbehaltlichstaatlicher Verfügungen)

Contra:

  • Abstimmung mit den anderen Regionalligen und der 3. Liga über Aufstiegsmodus, wenn nicht der gleiche Zeitrahmen gewählt wird.
  • Abstimmung Aufstiegsmodus Oberligen/Regionalliga, wenn nicht der gleiche Zeitrahmen gewählt wird.
  • Verkürzte Saison 2020/2021
  • Neue Mannschaftszusammenstellungen (Kader) für den Rest der Saison.

Anlage zu Vorschlag 2

Tabelle nach Quotient
(Anzahl Punkte geteilt durch Anzahl Spiele)

  1. VfB Lübeck 2,44
  2. VfL Wolfsburg II 2,33
  3. SC Weiche Flensburg 08 2,00
  4. SV Drochtersen/Assel 1,76
  5. Eintracht Norderstedt 1,63
  6. SV Werder Bremen II 1,60
  7. Holstein Kiel II 1,50
  8. VFB Oldenburg 1,48
  9. TSV Havelse 1,45
  10. BSV SW Rehden 1,42
  11. Lüneburger SK Hansa 1,23
  12. Hannover 96 II 1,18
  13. FC St.Pauli I 1,08
  14. Hamburger SV II 1,05
  15. SSV Jeddeloh 0,88
  16. Altona 93 0,76
  17. Heider SV 0,67
  18. HSC Hannover 0,63

Bildquellen

  • 0000-RL: obectivo