Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Der SC Rapid durchlebte zu Beginn der Saison ein Auf und Ab. Zum Ende der Hinrunde stabilisierte die Truppe sich auf Platz 5.

Trainer Christian Arp (Foto) sagt zu HL-SPORTS: „Wir sind mit der Hinrunde sehr zufrieden. Sportlich gesehen sind wir mit dem fünften Tabellenplatz genau in unseren vorher gesteckten Zielvorstellungen, die wir uns trotz einigen namhaften Abgängen wie Mecker oder Stellbrinck vor Saisonbeginn gesetzt hatten und konnten mit dem Erreichen des Pokalfinales sogar für ein weiteres Vereins-Highlight sorgen. Außerdem wollten wir unsere Heimstärke verbessern bzw. unseren eigenen Platz besser bespielen, was uns auch gelungen ist. Trotz der verlorenen zwei Punkte im letzten Heimspiel gegen Tabellen-Schlusslicht Möhnsen, was doch ein Wermutstropfen war, wenn auch verdient. Aber das ist auch der Punkt, der als nächstes angegangen werden muss, und zwar die Spannung bis zum Ende hoch zu halten und im Allgemeinen konstanter in den Leistungen zu sein.

Ansonsten freut mich, dass einige junge Spieler eine positive Entwicklung genommen haben, genauso wie einige getätigte Maßnahmen im Vereinsumfeld, die den „Wohlfühlfaktor“ erhöht haben. Es herrscht quasi eine kleine Aufbruchstimmung im Verein. Bei Rapid dreht sich alleine durch die Spartenverteilung fast alles nur um Fußball, mit vielen kleinen fleißigen Helferlein, die Spaß am Vereinsleben haben. Das gefällt mir und macht Lust auf mehr.

Wir spielen noch ein paar Hallenturniere und wollen in der Rückrunde möglichst unseren momentanen Tabellenstand verteidigen.“

Die Vorbereitung sieht folgende Begegnungen vor:
8.2. VfL Vorwerk (A)
16.2. Eutin 08 (A)
22.2. Siebenbäumen
23.2. Hanse Lübeck U19 (A)
28.2. Ratzeburger SV