Christian Arp (Trainer SC Rapid Lübeck). Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Am Donnerstagabend treten am Kasernenbrink der SC Rapid und Eintracht Groß Grönau zu einem Nachholspiel des 11. Spieltags der Verbandsliga Süd-Ost an. Für beide Teams geht es darum, mit einem Erfolg den Platz in der Spitzengruppe zu festigen und eine gute Position im Kampf um Platz 2 einzunehmen. Es gilt: Verlieren verboten. Diese Konstellation (Platz 2 – 6) verspricht auch im Rest der Saison noch eine Menge Spannung.

Die Stimmen der Trainer:

Christian Arp (Rapid): „Da wir an den letzten drei Wochenenden nur ein einziges Spiel hatten, hoffe ich, dass wir gegen Grönau unseren Rhythmus finden. Das Hinspiel haben wir verloren, im Pokal gewonnen, mal schauen, wer dieses Mal die Nase vorne hat.“

- Anzeige -

Henning Meins (Groß Grönau): „Mit Rapid wartet eine richtig gute Mannschaft auf uns. Es wird wichtig sein, dass wir unsere bestmögliche Leistung abrufen. Schaffen wir das, hätten wir sehr gute Chancen dort zu bestehen. Leider fällt unser Kapitän wegen einer Sperre aus. Erneut werden uns Spieler aus der 2. Mannschaft und der A-Jugend unterstützen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Punktverlust durch Wechselfehler

Die Tabelle hat seit Anfang der Woche ein geändertes Aussehen. Die SG Sarau/Bosau steht auf Platz 2, während sich der SC Rapid auf Platz 4 wiederfindet. Grund ist eine Umwertung des Rapid-Heimspiels gegen die SG vom 2. Spieltag. Rapid hatte außerhalb der Halbzeitpause vier einzelne Wechsel vorgenommen, erlaubt sind aber nur drei.

Die Tabelle

1.1. FC Phönix Lübeck II1260 : 1831
2.SG Sarau/​Bosau1225 : 1721
3.SVG Pönitz1227 : 2121
4.SC Rapid Lübeck1022 : 1320
5.VfL Vorwerk1226 : 2420
6.TSV Eintracht Groß Grönau1026 : 2717
7.TSV Gremersdorf1217 : 2712
8.SV Hamberge1117 : 2210
9.TSV Neustadt1216 : 2610
10.TSV Lensahn1112 : 279
11.SG Bad Schwartau1217 : 436

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.