Hamberge-Trainer Roland Giering. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Der 12. Spieltag der Verbandsliga Süd-Ost hatte eine große Überraschung parat. Damit sind allerdings nicht der Sieg der SVG Pönitz gegen die SG Bad Schwartau oder der Erfolg des SC Rapid bei der SG Sarau/Bosau gemeint, die konnte man eventuell erwarten. Nicht zu erahnen war aber der hohe Sieg des SV Hamberge gegen den bisherigen Tabellendritten VfL Vorwerk, schon gar nicht nach einem torlosen Halbzeitstand.

Die Stimmen nach den Spielen:

SV Hamberge – VfL Vorwerk 6:1 (0:0)

Mark Knüppel (Hamberge): „Ausgelassene Stimmung nach dem unerwarteten hohen Saisonsieg in Hamberge. Heute haben wir verdient gewonnen. Bis zum 2:0 durch Tore von Ole Schliesser und Tobias Teuber war es ein ausgeglichenes Spiel, aber spätestens mit dem Sonntagsschuss aus 18 Metern in den Winkel zum 3:0 durch Marek Jasek war die Gegenwehr gebrochen. Und dann wurde von Treffer zu Treffer das Selbstvertrauen immer besser und wir konnten durch schöne Tore durch Ole Schliesser, Marek Jasek und Julian Wenzel sogar sechs Tore erzielen.“

- Anzeige -

Benjamin Schramm (Vorwerk): „Das war eine absolut verdiente Niederlage, mehr gibt es da nicht zu sagen. Glückwunsch an Hamberge.“

SVG Pönitz – SG Bad Schwartau 4:1 (1:1)

Christian Born (Pönitz): „Das Spiel gegen die SG stand für uns ganz klar im Zeichen, dass wir als SVG-Familie zusammenstehen.
Unser Spieler Jona Mirbach-Unke hat eine niederschmetternde Diagnose bekommen. Er wird uns mit seiner schweren Knieverletzung monatelang nicht zur Verfügung stehen. Wir haben ihm heute gezeigt, dass er ein Teil von uns ist und immer bleiben wird. Wir werden ihn auf seinem Weg auf den Fußballplatz bestmöglich unterstützen.

Wir gehen im Spiel #fuerjona früh in Führung und belohnen unsere klasse Spielzüge. Bad Schwartau kam dann aber durch einen Einwurf zum Torerfolg, da hätten wir konsequenter beim verteidigen sein müssen. Nach dem Ausgleich durch die SG, bekommen die Olympioniken Überwasser, wir schaffen es uns dann aber in der Halbzeit mehr auf das Spiel des Gegners einzustellen und kommen zu weiteren Tormöglichkeiten und in der logischen Konsequenz dann auch zu den verdienten Toren. Wir drücken der SG für die restliche Saison die Daumen und wünschen viel Erfolg in den nächsten Spielen.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Alexander Weiß (Bad Schwartau): „Zur Halbzeit stand es 1:1 bei optischer Überlegenheit von Pönitz. Wir halten aber besonders ab Minute 25 super dagegen. Dann kommt es wie immer. Das 1:2 fällt durch einen fatalen Torwartfehler, vorne verhindert der Pfosten den Ausgleich. Dann bekommt unser Torwart die rote Karte und der anschließende Freistoß bringt das 1:3. Am Ende ist der Sieg von Pönitz verdient, auch wenn wir wieder mal mitgeholfen haben. Bei den Ergebnissen auf den anderen Plätzen haben wir nächste Woche gegen Hamberge ein entscheidendes Spiel. Die Punkte brauchen wir, um überhaupt noch im neuen Jahr um den Klassenerhalt kämpfen zu können. Das ist einfach Fakt.“

SG Sarau/Bosau – SC Rapid Lübeck 0:3 (0:2)

Robertino Borja (Sarau/Bosau): „Eine verdiente Niederlage. Zu keinen Zeitpunkt kamen wir heute ins Spiel. Rapid war heute mental frischer und besser. In Minute 2 und 45 haben wir durch individuelle Fehler die Gegentore bekommen. Außerdem mussten wir bis zur Halbzeit dreimal verletzungsbedingt wechseln. Kurz nach der Halbzeit hatte wir die Möglichkeit zum 1:2 und dann kam postwendend das 0:3. Außerdem mussten wir 30 Minuten in Unterzahl spielen. Das hat die Aufgabe nicht leichter gemacht. Glückwunsch an Rapid!“

Christian Arp (Rapid): „Heute haben wir gegnerspezifisch im 4-1-4-1 gegen den Ball angefangen. Unser Matchplan ist aufgegangen. Mit elf MÄNNERN aus dem eigenen Kader angereist, einer davon krank, und dann so dominant in Sarau aufzutreten, das macht mich schon ein bisschen stolz. Ein Sieg, der im Prinzip nie gefährdet war und souverän und abgeklärt herunter gespielt wurde. Es wird spontan eine dritte Halbzeit geben, natürlich nur um das Ganze aufzuarbeiten.“

Der 12. Spieltag (6./7.11.)

SV Hamberge – VfL Vorwerk 6:1
SVG Pönitz – SG Bad Schwartau 4:1
SG Sarau/Bosau – SC Rapid Lübeck 0:3
TSV Lensahn – TSV Neustadt (So., 14 Uhr)
1. FC Phönix Lübeck II – TSV Gremersdorf (15.30 Uhr)
TSV Eintracht Groß Grönau spielfrei

Die Tabelle

1.1. FC Phönix Lübeck II1048 : 1225
2.SC Rapid Lübeck1025 : 1023
3.SVG Pönitz1126 : 1921
4.VfL Vorwerk1123 : 1920
5.TSV Eintracht Groß Grönau925 : 2616
6.SG Sarau/​Bosau1120 : 1915
7.TSV Gremersdorf1012 : 1811
8.TSV Lensahn99 : 228
9.SV Hamberge1015 : 217
10.TSV Neustadt1012 : 246
11.SG Bad Schwartau1116 : 416

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.