Verrückte Schlussphase in Heide

Eichede mit deutlichem Erfolg

Der SV Todesfelde hatte Grund zum Jubel

Heide – Der SV Todesfelde gewinnt weiter. Gegen den Heider SV siegten die Segeberger erneut spät in der Nachspielzeit mit 1:0 (0:0). Die Schlussphase hatte es mit einem gehaltenem Elfmeter, einem Platzverweis und einem Treffer in sich. SV Preußen Reinfeld verlor mit 0:3 beim VfR Neumünster und der SV Eichede gewann deutlich mit 5:0 beim MTSV Hohenwestedt. Der SVE klettert auf Rang drei der Oberliga.

Die Stimmen zu den Spielen

Heider SV – SV Todesfelde 0:1 (0:0)

Dirk Hellmann (Todesfelde): „Was für ein Fight. Beide Mannschaften haben auf einem extrem schwierigen und tiefen Geläuf alles reingeworfen. Kompliment an Heide, die lange Zeit zu Zehnt mit Herz verteidigt haben und auch im Umschaltspiel gute Aktionen in der Offensive hatten. Wir haben aber absolut gegengehalten, auch wenn das Spielerische bei uns heute kaum vorhanden war. Die Nachspielzeit hatte es dann in sich. Mit dem gehaltenen Elfmeter in der Nachspielzeit von Fabian Landvoigt und dem letzten Treffer von Julius Kliti nach Vorlage von Morten Liebert haben wir einen weiteren wichtigen Dreier eingefahren. Ob verdient oder nicht fragt spätestens übermorgen keiner mehr nach. Wir haben zwei Spiele in 48 Stunden siegreich gestaltet und bereiten uns jetzt auf das nächste Spitzenspiel gegen TSB vor.“

VfR Neumünster – Preußen Reinfeld 3:0 (2:0)

Jan-Christian Hack (Reinfeld): „Wir sind leider früh in Rückstand geraten, was dem VfR in die Karten gespielt hat. Auf schwierigem Geläuf haben wir weiterhin versucht Fußball zu spielen und haben in der ersten Halbzeit auch Chancen kreiert. Leider brauchen wir aktuell zu viele Möglichkeiten, um daraus Profit zu schlagen und machen zu einfache Fehler, die sofort zu Gegentoren führen. Trotzdem haben wir alles versucht. Leider verlieren wir am Ende nicht unverdient.“

Anzeige

MTSV Hohenwestedt – SV Eichede 0:5 (0:1)

Die Tabelle

1.SV Todesfelde2164 : 1353
2.PSV Neumünster2167 : 2947
3.SV Eichede2252 : 1847
4.TSB Flensburg2152 : 2245
5.SV Preußen 09 Reinfeld2141 : 3334
6.Heider SV2245 : 4032
7.Eckernförder SV2138 : 3430
8.Oldenburger SV2342 : 5027
9.VfR Neumünster2334 : 4325
10.TSV Nordmark Satrup2138 : 4825
11.Inter Türkspor Kiel2346 : 5723
12.VfB Lübeck II2340 : 5622
13.MTSV Hohenwestedt2025 : 4922
14.FC Dornbreite Lübeck2224 : 4922
15.TSV Bordesholm2329 : 7117
16.Weiche Flensburg II2334 : 5915

Jens Martens, neuer Cheftrainer beim VfB Lübeck - passt das?

  • Er passt und wird ein gutes Team abgeben mit Bastian Reinhardt (38%, 236 Votes)
  • Muss man abwarten (18%, 111 Votes)
  • Er passt sehr gut (15%, 94 Votes)
  • Ist mir egal (15%, 93 Votes)
  • Er passt nicht gut (8%, 51 Votes)
  • Ist schwer zu sagen (6%, 38 Votes)

Total Voters: 623

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -