Lübeck – Am Sonntagnachmittag war der VfB Lübeck beim FSV Zwickau zu Gast. Nach guter 1. Halbzeit gaben die Grün-Weißen das Spiel in der 2. Halbzeit aus der Hand und unterlagen mit 1:2 (1:0).

Deichmann besorgt die Führung

Die Partie begann hektisch mit Vorteilen für den VfB, die die reifere Spielanlage zeigten. Nach zwölf Minuten tauchten die Gäste das erste Mal gefährlich vor dem Zwickauer Tor auf, doch Pascal Steinwender wurde im letzten Moment von Jozo Stanic geblockt. Danach wurde es eine Begegnung, die sich überwiegend im Mittelfeld abspielte, aber weiterhin mit dem VfB die etwas bessere Mannschaft sah. Belohnt wurde die Vorstellung der Gäste in der 35. Minute. Mirko Boland setzte Yannick Deichmann mit einem Diagonalpass in Szene, den der mit der Fußspitze an Johannes Brinkies vorbei ins lange Eck brachte.

- Anzeige -

Einwechselungen bringen die Wende

Der FSV Zwickau kam deutlich besser in die 2. Halbzeit, der VfB war fast nur noch in der Defensive gefordert. Die Einwechselungen der Zwickauer brachten Schwung in die Aktionen. In der 64. Minute fiel der Ausgleich für den FSV. Auf Flanke von Leon Jensen traf Ronny König mit dem Rücken, nachdem Lukas Raeder an der Flanke vorbei gefaustet hatte. Auch in der Folgezeit hatten die Gastgeber mehr von der Partie, Lübeck kam selten zur Entlastung. So in der 82. Minute, als Thorben Deters Brinkies mit einem Distanzschuss prüfte. Fast im Gegenzug fiel die Zwickauer Führung. Manfred Starke zog nach Zuspiel von Morris Schröter von der Strafraumkante ab und der Ball landete im kurzen Eck (84.). Der VfB drängte auf den Ausgleich, kam aber nicht mehr gefährlich vors gegnerische Tor. Die Einwechselungen von Zwickau-Trainer Joe Enochs brachten die Wende, sie waren an beiden Treffern beteiligt. Zwickau springt mit dem Dreier auf einen Nicht-Abstiegsplatz, der VfB bleibt in der gefährdeten Zone.

Statistik:
FSV Zwickau – VfB Lübeck 2:1 (0:1)
Tore: 0:1 Deichmann (35.), 1:1 König (64.), 2:1 Starke (84.)
Zuschauer: keine

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

FSV: Brinkies – Stanic, Willms, Könnecke, König, Wolfram (46. Jensen), Frick, Schikora, Coskun (61. Starke), Nkansah, Reinhardt (46. Schröter)

VfB: Raeder – Mende, Röser (69. Ramaj), Deichmann, Zehir, Grupe, Okungbowa, Steinwender (85. Malone), Rieble, Boland (61. Deters), Riedel

Der 18. Spieltag (8. – 11.1.)

Mannheim – Verl 2:2
Wiesbaden – Halle 1:1
Bayern II – 1860 0:2
Meppen – Saarbrücken 1:0
Magdeburg – Uerdingen 1:1
Rostock – Unterhaching 1:0
Kaiserslautern – Köln 0:0
Ingolstadt – Duisburg 2:1
Zwickau – Lübeck 2:1
Türkgücü – Dresden (Mo.)

Die Tabelle

1.SG Dynamo Dresden1730 : 1535
2.FC Ingolstadt1725 : 2031
3.TSV 1860 München1837 : 1930
4.F.C. Hansa Rostock1825 : 1829
5.SV Wehen Wiesbaden1831 : 2827
6.1. FC Saarbrücken1729 : 2426
7.SC Verl1629 : 2225
8.Hallescher FC1724 : 2725
9.Türkgücü München1625 : 2324
10.KFC Uerdingen1815 : 1823
11.Viktoria Köln1822 : 2923
12.SV Meppen1720 : 2422
13.SpVgg Unterhaching1618 : 2120
14.SV Waldhof Mannheim1628 : 3119
15.1. FC Kaiserslautern1816 : 2219
16.FSV Zwickau1516 : 1918
17.FC Bayern München II1620 : 2617
18.VfB Lübeck1721 : 2716
19.1. FC Magdeburg1614 : 2215
20.MSV Duisburg1720 : 3015

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments