- Anzeige -
StartBundesligaVfB LübeckVfB Lübeck: 3. Liga kein Thema

VfB Lübeck: 3. Liga kein Thema

Zielsetzung klar vorgegeben

-

Lübeck – Nach den vergangenen unruhigen Wochen in Bezug auf den Aufsichtsrat beim VfB Lübeck rund um die Entscheidung gegen Bastian Reinhardt als Chef-Trainer für die kommende Saison hat sich in den vergangenen Tagen einiges geregelt. Unter anderem kam es zu zwei Statements des Aufsichtsrats und am Dienstag (14. Mai) zu der Verkündung des neuen Vorstandsvorsitzenden Dr. Dieter Gudel. Im Statement des Rats aus der Vorwoche fielen einige klare Worte. Nicht nur die Regionalliga Nord, sondern auch die 3. Liga sind in „perspektivischen Zielsetzungen“ ein Thema.

„Wir wissen um den direkten Aufstiegsplatz zur übernächsten Saison“

„Einen erneuten Angriff auf die 3. Liga werden wir erst dann ausrufen, wenn die Rahmenbedingungen dies erlauben“, so hieß es im Statement. Klare Worte, die einen erneuten Angriff auf die 3. Liga allerdings nicht ausschließen, denn langfristig besteht weiterhin das Ziel, sich höherklassig zu etablieren. Grenzen sollen dem neuen Kader trotz dessen nicht gesetzt werden, es muss einfach alles passen. Auf und neben dem Platz. „Wir wissen um den direkten Aufstiegsplatz von der Regionalliga Nord in die 3. Liga zur übernächsten Saison und die Etablierung im Profifußball bleibt selbstverständlich die perspektivische Zielsetzung“, so hieß es im Schreiben. Ein großer Faktor dafür soll ebenfalls die Jugendabteilung sein und damit will der Verein, aber auch der neue Trainer Guerino Capretti in der kommenden Saison bereits anfangen.

Anzeige

Wer gewinnt den Schleswig-Holstein Pokal?

  • 1. FC Phönix Lübeck (44%, 494 Votes)
  • SV Todesfelde (37%, 414 Votes)
  • Ist mir egal (17%, 190 Votes)
  • Weiß ich nicht  (1%, 13 Votes)

Total Voters: 1.111

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.