Lübeck – Nach zuvor vier Auftritten ohne Niederlage des VfB Lübeck in der 3. Liga gastierte am Sonnabend der 1. FC Kaiserslautern, ein direkter Konkurrent und Leidensgenosse im Abstiegskampf, an der Lohmühle. Das Ziel der Schleswig-Holsteiner vor dem Anpfiff war klar: Drei Punkte sollten her. Herausgesprungen ist aus Sicht des VfB Lübeck ein 1:1 (wir berichteten), eine Punkteteilung. Die Beteiligten beider Clubs bewerteten nach dem Abpfiff das Vorangegangene, die durch das Unentschieden eigentlich „verlorenen“ Zähler im Abstiegskampf, wie folgt.

Rolf Martin Landerl (VfB-Coach): „Ich bin generell stolz. Wir sind fünf Partien ungeschlagen, haben uns natürlich mehr vorgenommen für heute. Ich bin enttäuscht vom Ergebnis her, aber nicht vom gezeigten Spiel und von der Leidenschaft und Herzblut, was wir reinschmeißen. In der zweiten Halbzeit haben wir uns ein bisschen hinten reindrängen lassen, haben nicht mehr so den Zugriff, so den Faden verloren, zum Schluss aber aufgepackt.“ Zu den wieder einmal vor dem Stadion anfeuernden Anhängern fügte der Cheftrainer noch an. „Die Fans waren stolz auf uns, waren unterstützend, die stehen zu hundert Prozent zu uns. Das ist fantastisch. Es tut mir jedes Mal aufs Neue weh, wenn sie nicht ins Stadion reindürfen.“  

- Anzeige -

Marco Antwerpen (Trainer des 1. FC Kaiserslautern): „Wir hatten schon Probleme ins Spiel zukommen, die Zweikämpfe so anzunehmen, wie wir es gebraucht hätten und auch in der zweiten Halbzeit gemacht haben. Wir haben alles rausgeprügelt, wir hätten uns dann noch belohnen können mit dem 2:1, da wir in der zweiten Halbzeit überlegen gewesen sind. Wir sind dort dann mehr auf Wucht gegangen.“ Letztendlich gehe das Remis aber so in Ordnung laut des Lauterer Coachs. „Wir hatten wirklich Probleme in der ersten Halbzeit auf den Platz zukommen. Das war schon schwierig.“

Dank an die VfB-Fans. Foto: Fishing4/Marcel Krause

Der 31. Spieltag (9. – 12.4.)

Halle – Uerdingen 2:1
Duisburg – Mannheim 1:1
Rostock – Magdeburg 0:2
Lübeck – Kaiserslautern 1:1
1860 – München 3:2
Saarbrücken – Türkgücü 2:1
Ingolstadt – Bayern II 2:2
Zwickau – Köln (So.)
Unterhaching – Dresden
Meppen – Wiesbaden (Mo.)

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Die Tabelle

1.SG Dynamo Dresden3051 : 2459
2.F.C. Hansa Rostock3144 : 2858
3.FC Ingolstadt3143 : 3458
4.TSV 1860 München3157 : 2854
5.1. FC Saarbrücken3154 : 4449
6.SC Verl3157 : 4945
7.SV Wehen Wiesbaden3048 : 4345
8.Türkgücü München3140 : 4043
9.FSV Zwickau3038 : 3841
10.Viktoria Köln3040 : 4840
11.SV Waldhof Mannheim3140 : 4339
12.Hallescher FC3136 : 5139
13.MSV Duisburg3141 : 5238
14.1. FC Magdeburg3132 : 4037
15.KFC Uerdingen*3132 : 3936
16.SV Meppen3032 : 4836
17.FC Bayern München II3141 : 4534
18.1. FC Kaiserslautern3132 : 3931
19.VfB Lübeck3134 : 4630
20.SpVgg Unterhaching3033 : 4625

* 3 Punkte Abzug noch nicht berücksichtigt

Bildquellen

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.