- Anzeige -
StartBundesligaVfB LübeckVfB Lübeck absolut chancenlos

VfB Lübeck absolut chancenlos

Abstieg kann morgen schon endgültig Realität sein

-

Lübeck – Der VfB Lübeck hatte am 34. Spieltag der 3. Liga am Sonnabend die Reserve von Borussia Dortmund zu Gast auf der Lohmühle. Die 5.555 Zuschauer sahen eine 0:5 (0:3)-Niederlage, bei der die Gastgeber frühzeitig in Rückstand gerieten und danach gegen effektive Gäste chancenlos waren.

Effektive Gäste

Der VfB Lübeck hatte seine Mannschaft auf sechs Positionen umgestellt und trat mit Jannik Westphal aus der U23 auf der rechten Abwehrseite in der Startelf an. Nach kurzem Abtasten machten die Gäste ernst und erzielten mit dem ersten Torschuss in der 10. Minute die Führung. Rodney Elongo-Yombo wurde nur halbherzig angegriffen, trat kurz an und traf mit einem trockenen Schuss aus 17 Metern ins linke Eck, unhaltbar für Philipp Klewin, der heute wieder zwischen den Pfosten stand. Der VfB antwortete durch Jan-Marc Schneider, der seinen Schuss aber knapp rechts neben das Dortmunder Gehäuse setzte (14.). Wie man effektiv Fußball spielt, zeigten die Gelb-Schwarzen dann in der 22. Minute. Sie konterten den VfB gnadenlos aus. Einen Ball in die Spitze auf Elongo-Yombo verwertete dieser humorlos zum 2:0, erneut keine Chance für Klewin. Manuel Farrona Pulido probierte es mal mit einem Distanzschuss im Anschluss an eine Ecke, der Ball ging aber links am Tor vorbei (29.). Und wieder schlugen die Gäste zurück. Nach einer Ecke und einer unübersichtlichen Situation fiel die Kugel Franz Pfanne vor die Füße, der trocken gegen den Innenpfosten vollstreckte (33.). Danach kontrollierte der BVB die Partie und ließ bis zum Pausenpfiff nur noch einen gefährlichen Distanzschuss von Farrona Pulido zu, der aber nichts einbrachte.

Chancenlose Gastgeber

Der VfB begann engagiert, aber die Gäste übernahmen schnell wieder die Kontrolle. Dann wurde es noch schwerer für die Gastgeber, denn Kapitän Ulrich Taffertshofer sah von Schiedsrichter Jonas Brombacher nach einem Foulspiel die Gelb-Rote Karte (58.). Der eingewechselte Daouda Beleme sorgte mit einem sehenswerten Schuss aus der Drehung für die erste Tormöglichkeit für die Grün-Weißen in der 2. Halbzeit (65.). Klewin bewahrte seine Mannschaft vor einem höheren Rückstand, als er einen Kopfball von Paul-Philipp Besong großartig parierte (71.). Beim 0:4 durch Besong mit einem strammen Schuss, der unglücklich aufsetzte, war er hingegen machtlos (76.). Und die Gäste legten nach, erzielten durch Bjarne Pudel per Schuss aus der Box noch das fünfte Tor (84.). Fast musste man froh sein, dass Schiedsrichter Brombacher nach zweiminütiger Nachspielzeit die Partie beendete.

Anzeige

Mit einem Punktgewinn von Waldhof Mannheim am morgigen Sonntag gegen Rot-Weiß Essen wäre der VfB Lübeck aufgrund der miserablen Tordifferenz bereits abgestiegen.

Welches Lübecker Team schafft den Verbleib in der Oberliga?

  • VfB Lübeck II (40%, 180 Votes)
  • FC Dornbreite (18%, 83 Votes)
  • Ist mir egal (18%, 83 Votes)
  • Beide Teams (16%, 71 Votes)
  • Kein Team (7%, 33 Votes)
  • Weiß ich nicht (1%, 5 Votes)

Total Voters: 455

Wird geladen ... Wird geladen ...
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.