Mirko Boland, Mittelfeldspieler VfB Lübeck. Foto sr

Lübeck – Am Freitag startet der VfB Lübeck mit 7 Zählern in die Meisterrunde. Das mit einem Heimspiel gegen Atlas Delmenhorst (Lohmühle/Anpfiff 20 Uhr). Während die Niedersachsen sich entschlossen hatten keine Unterlagen für eine Drittligalizenz auf den Weg zu bringen, war man bei Grün-Weiß mutiger, reichte fristgemäß ein. Nun muss man schauen, wie sich das alles entwickelt in den nächsten Wochen, vor allem aber liefern auf dem Platz. Das möglichst schon gegen Delmenhorst, einem Club, mit dem der VfB Lübeck gefühlt in den letzten 40-50 Jahren nicht wirklich fußballerisch etwas zu tun hatte. Atlas ist ein unbeschriebenes Blatt – auch für Mirko Boland.

Bekommt der HSV noch die Kurve und schafft den Aufstieg?

- Anzeige -
  • Nein, Tim Walter verpasst die Plätze 1 bis 3 (63%, 287 Votes)
  • Ja, Schonlau & Co., packen das (29%, 132 Votes)
  • Ich weiß es nicht (8%, 36 Votes)

Total Voters: 455

Loading ... Loading ...

Maximum erwünscht…

„Von Delmenhorst weiß ich nicht viel. Gegen Dominik Schmidt, der u.a bei Kiel war, habe ich schon mal gespielt. Unser Trainer wird uns wie immer sehr gut vorbereiten auf den Gegner. Ansonsten wissen wir um unsere Ausgangslage in der Meisterrunde, versuchen jetzt das Maximum herauszuholen. Damit wollen wir, egal gegen wen es geht, am Freitag anfangen“, so der Mittelfeldspieler.  

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Nichts ist unmöglich…

Weiterhin sagt „Bole“, der im Profifußball das erste Mal in der Spielzeit 2008/2009 beim MSV Duisburg auftauchte, später für Eintracht Braunschweig über 300 Pflichtspiele absolvierte und seit Sommer 2020 für den VfB Lübeck kickt: „Im Fußball sollte man an alles glauben, solange was möglich ist. Wir wissen wie der Stand ist, tun gut daran von Spiel zu Spiel zu denken, haben zehn schwere Spiele vor der Brust. Die Mannschaften sind ja nicht umsonst in der Aufstiegsrunde, das werden sicherlich alles enge Duelle werden. Im ersten wollen wir das Bestmögliche herausholen – das heißt 3 Punkte.“

Ansetzungen:

Hannover 96 U23 – Holstein Kiel U23 (Fr.,18.30 Uhr)
VfB Lübeck – SV Atlas Delmenhorst (Fr., 20 Uhr)
SC Weiche Flensburg – VfB Oldenburg (Sa., 13.30 Uhr)
Hamburger SV U21 – VfV Borussia 06 Hildesheim (So.,13 Uhr)
FC Teutonia 05 – SV Werder Bremen U23 (So., 14 Uhr)

Tabelle:

1.VfB Oldenburg813:517
2.Werder Bremen II819:716
3.Holstein Kiel II813:714
4.SC Weiche Flensburg 0889:813
5.FC Teutonia 05 Ottensen89:1313
6.SV Atlas Delmenhorst810:1311
7.Hamburger SV II813:1310
8.VfB Lübeck88:117
9.VfV 06 Hildesheim810:227
10.Hannover 96 II87:125

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.