- Anzeige -
StartBundesligaVfB LübeckVfB Lübeck: Chancenplus aber gerechtes Unentschieden

VfB Lübeck: Chancenplus aber gerechtes Unentschieden

Glück in der Schlussphase

-

Lübeck – Am 7. Spieltag der 3. Liga war der VfB Lübeck am Sonnabend beim SC Preußen Münster zu Gast. Die 9.675 Zuschauer sahen nach langer Anlaufphase ein gerechtes 1:1-Unentschieden.

Langweilige 1. Hälfte

In der Anfangsphase hatte der VfB Lübeck mehr Ballbesitz, versuchte das Spiel zu kontrollieren. Zunächst entwickelte sich ein Spiel zwischen den Strafräumen ohne Tormöglichkeiten, die Abwehrreihen standen sicher. Es dauerte bis zur 31. Minute bis Malik Batmaz die erste gefährliche Szene hatte. Auf Vorlage von Joel Grodowski kam er an den Ball und setzte ihn knapp links am Lübecker Tor vorbei. Drei Minuten später verzog Daniel Kyerewaa aus aussichtsreicher Position, ebenfalls links vorbei (34.). In der 38. Minute versuchte es Manuel Farrona Pulido mal mit einem Distanzschuss, der sein Ziel aber deutlich verfehlte. In der letzten Minute der 1. Halbzeit musste sich Preußen-Keeper Maximilian Schulze Niehues mächtig strecken, um einen von Pascal Breier zuletzt berührten Ball um den Pfosten zu lenken. Kurz danach ging es in die Pause einer doch eher langweiligen 1. Hälfte.

Anzeige

Lübecker Chancenplus

Auch die 2. Halbzeit begann mit wenig Tempo und vielen Ungenauigkeiten, darunter litt auch der Spielfluss. In der 56. Minute hatten die Grün-Weißen – heute in Weiß und Rot – die große Gelegenheit, durch Tommy Grupe und Breier in Führung zu gehen. Die Situation war unübersichtlich und wurde auf der Linie geklärt. Auch Ulrich Taffertshofer verfehlte das Tor, sein Schuss aus spitzem Winkel ging am rechten langen Eck vorbei (62.). Tarik Gözüsirin war mit einem Schuss von der Strafraumkante ebenfalls nicht erfolgreich (65.), knapp drüber. Erneut Taffertshofer (72.) und Janek Sternberg (75.) verzogen ihre Distanzschüsse, aber der VfB erarbeitete sich jetzt ein deutliches Chancenplus. Es kam, was kommen musste: Preußen Münster ging überraschend und nicht unbedingt verdient in Führung (79.). Die Grün-Weißen bekam die Kugel nach einer Flanke von der linken Seite nicht aus der Gefahrenzone und Gerrit Wegkamp stand goldrichtig und traf per Kopf aus kurzer Distanz. Die Führung hielt allerdings nicht lange, denn Cyrill Akono erzielte auf Hereingabe von der rechten Seite von Jan-Marc Schneider den Ausgleich! In der Schlussphase gab es dann noch zwei unübersichtliche Szenen im Lübecker Strafraum, in denen die Gastgeber Elfmeter forderten, die Pfeife von Schiedsrichter Timon Schulz aber stumm blieb. Am Ende stand ein leistungsgerechtes Unentschieden.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.