- Anzeige -
StartBundesligaVfB LübeckVfB Lübeck: Das ist der neue Vorstandsvorsitzende auf der Lohmühle

VfB Lübeck: Das ist der neue Vorstandsvorsitzende auf der Lohmühle

Dr. Dieter Gudel war schon beim HSV und RB Leipzig sowie Salzburg

-

Lübeck – Die Mannschaft hinter der Mannschaft beim VfB Lübeck steht. Nach dem neuen Cheftrainer Guerino Capretti steht nun auch der neue Vorstandsvorsitzende fest. Die Geschicke der Grün-Weißen wird zur neuen Saison Dr. Dieter Gudel leiten. Der 48-Jährige wird Nachfolger von Christian Schlichting, der nicht weitermacht.

In Salzburg und Leipzig tätig

Gudel ist am 29. Dezember 1975 geboren, promovierter Sportwissenschaftler und ein ausgewiesener Kenner der Branche, der auf zahlreiche Stationen in rund zwei Jahrzehnten Arbeit im Fußball zurückblickt. Mit seiner Tätigkeit beim Hamburger SV ab 2005 in unterschiedlichen Projektbereichen der Nachwuchsarbeit fand er seinen Einstieg in den Profifußball. Beim HSV entwickelte er sich schnell zu einer festen Größe und übernahm bis 2009 umfangreiche Managementaufgaben an der Seite des damaligen Sportdirektors Dietmar Beiersdorfer. Anschließend folgte der Wechsel in den Red Bull-Konzern, wo Gudel unter anderem in Salzburg als Sportkoordinator und dann als Geschäftsführer von RB Leipzig die Geschicke des aufstrebenden Fußball-Clubs leitete. Für ihn ging es 2013 zurück in den Norden der Republik, wo er bis 2018 als Leiter des Nachwuchses und als Direktor/Prokurist Sport Administration erneut beim Hamburger SV in verantwortlicher Position beschäftigt war und beispielsweise die Neuaufstellung des HSV-Campus federführend entwickeln durfte. Seit 2019 führte er als Geschäftsführer die norddeutsche Sportmarketing- und Spielerberatungsagentur FTC, stellte diese komplett neu auf dem Markt auf, führte sie erfolgreich durch die Corona-Pandemie und machte die Agentur zu einem national angesehenen Player auf dem Markt. So heißt es in der Pressemitteilung des Vereins.

„…auf einem neuen, höheren Niveau zukunftsfähig aufstellen“

Gudel tritt seine neue Aufgabe als Vorstandsvorsitzender am 1. Juli 2024 mit großer Vorfreude und vielen positiven Erwartungen an, wie der Verein mitteilte. Er selbst sagt: „Ich bedanke mich für das große Vertrauen aller Verantwortlichen des VfB und freue mich auf diese große und verantwortungsvolle Aufgabe. Der VfB ist ein fantastischer Verein mit einer großartigen Tradition und leidenschaftlichen Anhängern. Gemeinsam mit dem ganzen Team und mit dem ganzen Umfeld wollen wir den VfB nach einer schwierigen Zeit konsequent stabilisieren, professionalisieren und auf einem neuen, höheren Niveau zukunftsfähig aufstellen.“

Schlichting hört auf

Die Führung des VfB Lübeck wurde im Zuge der weiteren Professionalisierung im vergangenen Jahr mit der Benennung von Schlichting erstmals mit einem hauptamtlichen Vorstandsvorsitzenden besetzt. Da die Zusammenarbeit mit dem bisherigen Vorstandsvorsitzenden Schlichting im Sommer ausläuft, hat sich der Aufsichtsrat frühzeitig mit der Auswahl einer möglichen Nachfolge auseinandergesetzt und gute Gespräche mit mehreren geeigneten Kandidaten geführt. Gudel trägt ab 1. Juli die strategische Gesamtverantwortung innerhalb des Vorstandes und komplettiert damit die Vereinsführung, bestehend aus den weiteren Vorständen Sebastian Harms (Sport), Daniela Wedemeyer (Finanzen) und Christiane Büscher (Breitensport).

Anzeige
AOK

Aufsichtsratsvorsitzender sieht gute Wahl

Thomas Rehder, Vorsitzender des Aufsichtsrats des VfB Lübeck sagt: „Wir sind froh, dass es uns nach einem intensiven Auswahlprozess gelungen ist, mit Dr. Dieter Gudel eine kompetente wie auch erfahrene Lösung für unseren VfB zu gewinnen. Dr. Dieter Gudel bewies in den vergangenen 20 Jahren im Profifußball in vielfältigsten Aufgaben, dass er alle menschlichen und fachlichen Kompetenzen und Führungsqualitäten hat, um unseren VfB auf allen Ebenen gut aufzustellen und weiterzuentwickeln.“

„Richtiger Mann für die Zukunft“

Timo Neumann, stellvertretender Vorsitzender des Aufsichtsrates: „Wir sind sehr zufrieden, mit Dr. Dieter Gudel genau den richtigen Mann für die Zukunft des VfB an Bord zu haben, der mit seiner Leidenschaft, Erfahrung und Professionalität den gesamten Verein entscheidende Schritte nach vorne bringen wird. Wir sind gemeinsam der festen Überzeugung, dass der VfB Lübeck großes Entwicklungspotential hat und wollen unseren Traditionsverein als sportliches Aushängeschild Lübecks zusammen stark und nachhaltig aufstellen. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit.“

Wer gewinnt den Schleswig-Holstein Pokal?

  • 1. FC Phönix Lübeck (44%, 494 Votes)
  • SV Todesfelde (37%, 414 Votes)
  • Ist mir egal (17%, 190 Votes)
  • Weiß ich nicht  (1%, 13 Votes)

Total Voters: 1.111

Wird geladen ... Wird geladen ...

Bildquellen

  • Gudel: VfB Lübeck/oH
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein