Enttäuschung bei Yannick Deichmann. Archivfoto: Lobeca/Michael Raasch

Lübeck – Am 34. Spieltag der 3. Liga trat der VfB Lübeck am Sonntag beim seit acht Spielen ungeschlagenen 1. FC Magdeburg an und hat nach der 0:1 (0:0)-Niederlage (hier geht es zu den Stimmen) weiter sechs Punkte Rückstand auf das rettende Ufer. Der Abstand kann noch größer werden, da Bayern II und Uerdingen je noch ein Spiel weniger aufzuweisen haben. Der Abstieg rückt immer näher.

Verheißungsvoller Beginn

Das Spiel begann gleich mit Vollgas von beiden Seiten. Schon nach 30 Sekunden hatte Brünker die erste Chance, die Raeder aber vereitelte. Nach vier Minuten war es zweimal Akono, der knapp scheiterte. In der 14. Minute schoss Okungbowa aus 22 Metern knapp am rechten Pfosten vorbei. Danach blieb die Partie spannend und intensiv, verlagerte sich aber zwischen die beiden Strafräume. Sechs Minuten vor der Pause war es dann Atik, der Raeder aus 20 Metern prüfte.

- Anzeige -

Schwache Schlussviertelstunde

In der 2. Halbzeit dauerte es bis zur 53. Minute, ehe Akono das erste Mal vor Behrens auftauchte, aber direkt auf den Keeper abschloss. Auf der Gegenseite war es Andreas Müller, der nur den Außenpfosten traf (58.). In der Folgezeit kam der VfB zwar zu weiteren Abschlüssen, aber weder Deichmann (64.) noch Steinwender (68.) konnten Behrens im Magdeburger Kasten in Verlegenheit bringen. Kurze Freude der Gastgeber nach einem Tor von Bittroff (75.) – aber Abseits. Raeder musste in der 76. Minute sein ganzes Können aufbieten, um einen strammen Schuss von Bröker nach Vorlage von Atik um den Pfosten zu lenken. Sechs Minuten später war er allerdings geschlagen. Bell Bell tanzte einen Gegenspieler aus und schoss Malone den Ball durch die Beine ins kurze Eck zur Führung der Magdeburger. Schon im nächsten Angriff hatten die Gastgeber die Chance zur Entscheidung, Raeder reagierte erneut stark gegen Atik. Die Schlussviertelstunde stand ganz im Zeichen der Magdeburger, der VfB Lübeck konnte sich bei Keeper Raeder bedanken, dass es kein Debakel gab.

Statistik:
1. FC Magdeburg – VfB Lübeck 1:0 (0:0)
Tore: 1:0 Bell Bell (82.)
Zuschauer: keine

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Magdeburg: Behrens – T. Müller, Malachowski, Brünker (77. Beck), Rorig, A. Müller, Bell Bell, Bertram (54. Sliskovic), Jacobsen (89. Koglin), Atik (89. Conteh), Bittroff

Lübeck: Raeder – Hertner (66. Steinwender), Ramaj, Deichmann, Thiel, Akono (66. Benyamina), Zehir, Malone, Grupe, Okungbowa (78. Wolf), Rieble

Der 34. Spieltag (23. – 26.4.)

Köln – Verl 2:2
Dresden – Halle 0:3
Ingolstadt – Zwickau 3:2
Meppen – Rostock 2:3
Kaiserslautern – Unterhaching 3:2
Türkgücü – Uerdingen 0:2
Mannheim – 1860 0:2
Magdeburg – Lübeck 1:0
Wiesbaden – Duisburg (So.)
Bayern II – Saarbrücken (Mo.)

Die Tabelle

1.F.C. Hansa Rostock3449 : 3165
2.FC Ingolstadt3447 : 3763
3.TSV 1860 München3462 : 2961
4.SG Dynamo Dresden3251 : 2959
5.1. FC Saarbrücken3360 : 4652
6.SV Wehen Wiesbaden3353 : 4452
7.SC Verl3463 : 5250
8.Viktoria Köln3447 : 5248
9.Türkgücü München3442 : 4446
10.1. FC Magdeburg3435 : 4144
11.FSV Zwickau3442 : 4443
12.Hallescher FC3440 : 5443
13.SV Waldhof Mannheim3443 : 5242
14.MSV Duisburg3243 : 5439
15.1. FC Kaiserslautern3439 : 4438
16.SV Meppen3435 : 5637
17.KFC Uerdingen3334 : 4236
18.FC Bayern München II3342 : 4735
19.VfB Lübeck3437 : 5131
20.SpVgg Unterhaching3437 : 5228

Bildquellen

  • : Archivfoto: Lobeca/Michael Raasch
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.