Der VfB ist gestartet. Foto: Lobeca/Kaben

Lübeck – Bis auf Osarenren Okungbowa (26/Floridsdorfer AC), der dank einer Gastspielgenehmigung immerhin ab dem 14. Juli an der Lohmühle voll einsteigen wird, hatte Coach Rolf Martin Landerl alle derzeit verfügbaren 20 Kaderspieler am Nachmittag an Bord. Darunter mit Dren Feka (Drochtersen/Assel), Thorben Deters (Lüneburger SK), Mirko Boland (Adelaide United/Australien), Elsamed Ramaj (Hansa Rostock) und Michael Luyambula (Birmingham) natürlich auch die anderen fünf externen Neuzugänge beim Drittligisten.

Auch Sowah und Eilers mittendrin…

Wie vorher schon angekündigt mischten Ex-HSVer Lennard Sowah und Justin Eilers (früher bei Dynamo Dresden), beide werden noch bis einschließlich Sonnabend auf Herz und Nieren geprüft beim Traditionsverein, ebenfalls mit auf Platz eins an der Lohmühle.

Ganz normale Einheit unter Ausschluss der Öffentlichkeit

Nichts Weltbewegendes bekam man naturgemäß auf dem Nebenplatz zu sehen. Cheftrainer Landerl ließ seine Burschen von exakt 15.05 Uhr bis 16.50 Uhr wieder ein bisschen Fußballalltag schnuppern. Von Laufen bis hin zu spieltechnischen Dingen mit dem Ball, alles vorschriftsmäßig in Zehner-Gruppen, war fast alles dabei, was man so zum Anfang nun macht.

Erste Eindrücke positiv

Nach Beendigung der Einheit und in der für die wenigen Pressevertreter eingerichteten Interviewzone zwischen Platz 1 und dem A-Block, sammelte HL-SPORTS diese Stimmen bei den Beteiligten.

Florian Riedel (Allrounder): „Die Pause vorher war ja so lang, dementsprechend die Freude riesig wieder auf dem Platz zu stehen. Schön das der Ball nun wieder rollt. Unser Ziel ist es aber bald wieder in voller Mannschaftsstärke zu trainieren.“

Mirko Boland (Neuzugang): „Es wurde ja Zeit wieder Fußball spielen zu können und auch Mitstreiter zu haben. Ich kannte vorher eigentlich nur „Motte“ (Morten Rüdiger) und Justin Eilers (Probespieler). Alle Jungs sind aber insgesamt super nett.“

Mirko Boland gleich in Aktion. Foto: Lobeca/Kaben