Sonntag, 5. Februar 2023 21:12
- Anzeige -
StartRegionalligaVfB LübeckVfB Lübeck fährt ausgeschlafen zum Spitzenspiel - „Motte“ hofft auf viele VfB-Fans

VfB Lübeck fährt ausgeschlafen zum Spitzenspiel – „Motte“ hofft auf viele VfB-Fans

-

Lübeck – Es ist angerichtet! Im Rahmen des 5. Spieltages kommt es in der Regionalliga Nord zum ersten echten Spitzenspiel. Am Sonntag (15 Uhr) treffen dabei „Überraschungs-Tabellenführer“ Hildesheim (10 Punkte/4 Spiele) und der VfB Lübeck (9 Punkte), das einzige Team, das in der Saison 2022/2023 noch eine komplett weiße Weste hat, im Stadion „An der Pottkuhle“ aufeinander. Die Grün-Weißen wissen um die Schwere der Aufgabe bei den Niedersachsen, die zuletzt beim SC Weiche Flensburg 08 mit 3:1 gewannen, ein echtes Ausrufezeichen setzten, überlassen nichts dem Zufall. So machte sich der Regionalligist bereits am Sonnabend auf den Weg, wird heute nach einer Übernachtung in Hannover von dort aus die restlichen Kilometer nach Hildesheim bestreiten.

Der 12. Mann

In Hildesheim soll am Sonntag das Stadion zu einem heißen Pflaster werden, möchten die Niedersachsen dem nächsten Aufstiegsfavoriten mit Hilfe ihres Anhanges in die Suppe spucken. Morten Rüdiger hofft nicht zuletzt auch deshalb auf eine große Unterstützung, beim ersten Auswärtsspiel in der Saison 2022/2023 waren rund 250 Fans nach Bremen mitgereist, auf viele Anhänger des VfB Lübeck in Hildesheim. „Es ist für uns natürlich immer toll, wenn da viele mitkommen, dann ist eine geile Stimmung, da bringt es noch mehr Spaß vor der Kurve zu jubeln beim Tor. Von daher hoffe ich, dafür bringen wir ja auch immer unserer Leistung, damit wir die Fans mit ins Boot nehmen, das wieder viele mitkommen“, so der 27-Jährige.

Der Gegner

„Motte“ sagt zum Kontrahenten: „Uns wird nicht der beste Platz erwarten, gerade mit der Laufbahn ist es da sehr weitläufig. Sicherlich wird auch Hildesheim versuchen uns von Anfang an unter Druck zu setzen, uns fordern, da müssen wir uns rausspielen. Ich denke aber schon, dass wir da das Tempo mehr vorgeben werden. Im Endeffekt wird das ein Spiel wie viele andere in diesem Jahr, wo wir unsere Mentalität zeigen und auf den Platz bringen müssen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Personal

Lukas Pfeiffer kann in Hildesheim nach aktuellem Stand bis auf Tarik Gözüsirin (krank) auf alle Kaderspieler zurückgreifen. Auch Robin Kölle, nach erlittener Verletzung (Prellung mit Einblutung) beim 4:1 zuletzt gegen Hannover 96 II, kann dabei sein. Ebenso wie Kimmo Hovi, der sich nach auskuriertem Mittelfußbruch seit einer Woche im Mannschaftstraining befindet. Für Hovi wäre ein Einsatz eine Premiere. Und auch Manuel Farrona Pulido (muskuläre Probleme), der kam gegen Hannover nicht zum Einsatz, ist wieder eine Option.  

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.