Testspiel VfB Lübeck - F.C. Hansa Rostock II. Malek Fakhro (VfB) am Ball. Foto: Lobeca/Knothe

Lübeck – Am Sonnabend bestand der VfB Lübeck sein erstes Testspiel, gewann gegen den F.C. Hansa Rostock II mit 2:1 (wir berichteten). Die Einordnung dieser Partie fiel Thomas Rehder unmittelbar nach dem Abpfiff nicht schwer. „Wir können zufrieden sein mit dem Auftritt. Allerdings hätten wir in der ersten Hälfte schon 3:0 führen müssen“, war dem VfB-Aufsichtsrat nicht verborgen geblieben, dass der Regionalligist gerade in Abschnitt eins einfach zu viele Chancen ausgelassen hatte, nur mit einem 1:0 in die Kabine ging.

Bestätigung…

So sah das auch Morten Rüdiger, der das Vorangegangene wie folgt bewertete: „Es war halt ein Sieg. In der ersten Halbzeit waren für einen ersten Test schon gute Sachen dabei. Nachher hat man gesehen, dass etwas der Spielfluss verloren gegangen ist. Im Großen und Ganzen war das aber vernünftig. Jetzt schauen wir, wie die nächsten Test laufen“, so der Mittelfeldspieler.

- Anzeige -

Richtung stimmt…

Verbesserungsbedarf gibt es natürlich auch noch. Rüdiger sagt: „Körperlich muss man mal sehen, wenn man mal durchspielt über neunzig Minuten. Dann sieht man wie fit man ist. In der Chancenverwertung müssen wir besser werden. Gegen Rostock II hatten wir in der ersten Hälfte 4 bis 5 gute Möglichkeiten. Die muss man nutzen.“  

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Ein bisschen fehlt noch…

Auch Calvin Brackelmann war insgesamt zufrieden, weiß aber auch, dass man sich mit Blick auf die Regionalliga steigern muss. „Wir sind gut reingekommen gegen Rostock, waren aggressiv, haben nur vergessen, gerade in der ersten Hälfte, mehr Tore zu machen. Am Ende waren wir alle etwas kaputt nach der Trainingswoche. In den nächsten Wochen wird das aber besser. Ich selbst habe ja auch nur eine Halbzeit gespielt. Ein paar Prozente fehlen mir noch. “

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.