Mund-Nasenschutz. Foto: ar

Lübeck – Der 2. Coronafall, nach Martin Röser (der Neuzugang vom Karlsruher SC soll den ersten positiven Fall beim Drittligaaufsteiger ausgelöst haben), ist vielleicht gar keiner beim VfB Lübeck! Klingt skuril, aber wie anders soll man die Information (Pressemitteilung) bewerten, dass der erste Test beim VfB-Mann positiv ausfiel, der folgende negativ? Sei es drum, auch heute wird erneut getestet. Dannach weiß man sicherlich schon mehr, weiß ob Torwartrainer Walter Franta (sein Test soll das zweite positive Ergebnis ausgelöst haben) sich wirklich mit Corona infiziert hat, oder eben nicht. Also VfB-Anhänger: Daumendrücken, das alles gut wird!

Walter Franta (Torwarttrainer, VfB Lübeck), Rolf Martin Landerl (Trainer, VfB Lübeck). Foto: Lobeca/Raasch

Verantwortung gegenüber Gesellschaft und Mitarbeitern

Vorstandssprecher Thomas Schikkorra nahm übrigens auch noch Stellung zur Situation und sagte (nur ein Auszug):

„Natürlich stört die jetzige Situation die Vorbereitung auf die Saison und speziell die Vorbereitung auf das Landespokalfinale. Aber das ist etwas, was absolut so von uns hinzunehmen ist. Wir nehmen die Empfehlung des DFB zur Testung unser Profimannschaft sehr ernst. Diese Empfehlungen sind absolut wichtig und notwendig. Wir gehen teilweise auch darüber hinaus. Das tun wir aus Überzeugung, weil wir alle eine Verantwortung gegenüber der Gesellschaft haben, wir auch eine Verantwortung haben gegenüber unseren Mitarbeitern.“