Rocco Leeser (li.) und VfB-Coach Lukas Pfeiffer. Foto: sr

Lübeck – Am Dienstag fiel beim VfB Lübeck der Startschuss für die anstehende Trainingswoche, die letztlich mit einem Doppel-Test (Sonnabend gegen Bordesholm, Sonntag gegen Eckernförde) abgeschlossen werden soll.

Ungewissheit…

Nicht vor Ort am Dienstag in der Hansestadt war Rocco Leeser, der ansonsten immer mal beim Training vorbeischaut. Der Vertrag mit dem Sportdirektor wurde bekanntlich nicht verlängert, läuft am 30. Juni aus. Mit Sebastian Harms steht ein „Nachfolger“ bereit, wurde jüngst ein Sportvorstand an der Lohmühle vorgestellt, der offiziell aber schon ab dem 1. Februar einsteigt und mit der Arbeit beginnt. Bleibt die Frage: Wie läuft es in den nächsten Wochen und Monaten weiter mit Leeser?

- Anzeige -

Abwarten…

HL-SPORTS hakte bei Leeser nach und erhielt telefonisch folgende Wasserstandsmeldung. „Ich kann da eigentlich nicht viel zu sagen. Ich habe noch kein Gespräch mit dem Verein oder Sportvorstand geführt. Harms fängt im Februar an. Ich denke, dass ein Gespräch mit ihm dann zeitnah folgen wird. Danach kann ich mehr sagen.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Normalität…

So geht Leeser aktuell seinem Job nach. „Ich mache das Tagesgeschäft ganz normal weiter, werde mir am Mittwoch auch das Testspiel des 1. FC Phönix (am 12. Februar erster Gegner des VfB in der Regionalliga nach der Winterpause, Anm. d. Red.) gegen Reinfeld anschauen.“

Für alles offen…

Ansonsten möchte Leeser seinen Job zu Ende führen und ist weiter mit Herzblut dabei. „Ich habe in den letzten Jahren viel Zeit und Energie investiert, bin gerne beim VfB Lübeck. Ich wünsche mir, dass der VfB seine Ziele auch in Zukunft erreicht. Wenn der Verein es wünscht, unterstütze ich jetzt auch den neuen Sportvorstand und mache das gerne.“  

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.