Fast jeden Tag wird beim VfB Lübeck trainiert. Foto: sr
Anzeige

Lübeck – Die Woche nähert sich so langsam dem Ende. Am Donnerstag ging es wieder doppelt zur Sache an der Lohmühle. Am Vormittag standen erneut Krafteinheiten auf dem Programm, am Nachmittag die Arbeit auf dem Grün im Fokus. Das alles, bevor Drittligist VfB Lübeck zwei Tage am Teambuilding feilen wird, heute und Samstag die Priorität aufs Zusammenrücken setzt. HL-SPORTS nutzte die Zeit und führte ein kleines Interview mit Morten Rüdiger, der die ersten Trainingstage Revue passieren ließ.

HL-SPORTS: Hey „Motte“. Wie fühlst Du dich, nachdem wieder seit ein paar Tagen der Fußball rollt?

- Anzeige -

Morten Rüdiger: „Ehrlich gesagt sehr gut. Klar ist es auch anstrengend wieder zu trainieren. Doch wir arbeiten ja auch alle auf ein Ziel hin, wollen fit werden für die 3. Liga. Mir macht es jedenfalls Spaß, ich freue mich endlich wieder auf dem Platz zu stehen.“

HL-SPORTS: Du selbst hast schon die 3. Liga in Erfurt erlebt, kannst Vergleiche ziehen. Jedem Aufsteiger wird angedichtet, dass dieser sehr defensiv agiert in der neuen Spielklasse. Ist das so?

So lieben alle „Motte“. Foto: Lobeca/Raasch

Morten Rüdiger: „Es gibt sicherlich Mannschaften die das tun. Bei uns kann ich mir aber nicht vorstellen, dass wir nur hinten drin stehen. Auch wenn wir sicherlich nicht so offensiv sein können, wie noch in der Regionalliga Nord. Dafür haben unsere Gegner jetzt natürlich eine ganz andere Qualität. Verstecken werden und wollen wir uns aber nicht.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

HL-SPORTS: Hat sich euer Training im Vergleich zur Vorsaison sehr verändert?

Morten Rüdiger: „Klar gibt es Unterschiede, auch andere Inhalte. Vor allem taktische Dinge. Doch da stehen wir ja ganz am Anfang, müssen uns erst nach und nach rein arbeiten. Es ist eine gute Woche rum, wir haben definitiv aber noch viel vor uns.“

HL-SPORTS: Danke „Motte“ und viel Spaß beim Teambuilding.