Fynn Kleeschätzky, VfB Lübeck. Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – In der Regionalliga pausiert der VfB Lübeck am Wochenende. Gut möglich, dass die Grün-Weißen dann aus der Ferne mit anschauen müssen, wie ein anderer Club die Hansestädter vom 5. Tabellenrang, der würde bekanntlich gerade noch so für die Qualifikation zur Meisterrunde reichen, überflügelt. Sei es drum. Der VfB versucht die momentan spielfreie Zeit aktuell dazu zu nutzen, um im Training und nach der Niederlage zuletzt beim FC St. Pauli II (0:1) das Team wieder in die Spur zu bringen, sich Dinge zu erarbeiten. Zudem haben aber auch zuvor fehlende Kicker, so wie Robin Kölle, die Chance etwaige Rückstände aufzuholen.

Optional gegen Altona…

Lukas Pfeiffer gab auf Nachfrage von HL-SPORTS folgende Wasserstandsmeldung ab und sagte zum Beispiel zur Person Robin Kölle. „Er macht sich sehr gut, ist wie schon in der letzten Woche voll ins Teamtraining eingebunden, das auch im vollen Umfang und nicht mehr nur reduziert dabei. Er hat keine Probleme, wird jeden Tag fitter. Wir hoffen ihn gegen Altona auch als Option wieder dabeizuhaben.“

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Anders gelagert…

Bei Fynn Kleeschätzky (Muskelfaserriss) und Robin Krolikowski schaut es laut des VfB-Coachs noch nicht ganz so gut aus im Vergleich zu Kölle. „Fynn trainiert aktuell noch nicht mit der Mannschaft, befindet sich im Aufbautraining. Er ist individuell unterwegs. Robin ist ebenfalls nicht im Mannschaftstraining, weil er immer noch krank ist. Auch das wird noch ein paar Tage dauern“, so Pfeiffer.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.