VfB Lübeck mit „Booster“ nach Hamburg – nur neun Spieler beim Training

PCR-Tests bei Hamburgern negativ – Hoffnung auf Anpfiff steigt

Stadion Lohmühle des VfB Lübeck. Foto: sr

Lübeck – Die Hoffnungen auf ein Regionalliga-Spiel zwischen FC Teutonia 05 Ottensen und VfB Lübeck am kommenden Sonntag steigt wieder. Nachdem es bei den Hamburgern vermutlich zwischen fünf und acht positive Corona-Fälle gab und das Top-Spiel gegen Weiche Flensburg am vergangenen Wochenende ausfiel, wurde am Montag an der Kreuzkirche per PCR getestet. Die Ergebnisse sollen bei den bisher nicht Infizierten negativ gewesen sein. Eine endgültige Entscheidung soll am heutigen Mittwoch fallen. Anzunehmen ist allerdings, dass zum Ende der Woche eine weitere Testreihe bei den Teutonen durchgeführt wird.

Revanche-Chance steigt

Für die Lübecker spielt das erstmal keine Rolle. Sie wollen spielen und sich für die knappe und unglückliche Last-Minute-Heimniederlage Mitte September revanchieren. Gegen ersatzgeschwächte Ottensener steigt die Chance. Damit das perfekt vorbereitet wird, trainieren die Grün-Weißen aktuell auf Kunstrasen. Sonntag und Montag war frei, Dienstag ging es los.

- Anzeige -
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Grupe und Brackelmann fehlen

Allerdings mit nur neun Spielern auf dem Platz. Grund dafür: Die Booster-Impfung am Montag auf der Lohmühle hat bei einigen für Nebenwirkungen gesorgt, sodass diese am Dienstag aussetzten. Dazu fehlten noch Tommy Grupe und Calvin Brackelmann, die beide noch mit leichten Blessuren aus dem 2:1-Sieg gegen Eintracht Norderstedt aussetzten. Für den heutigen Mittwoch (1.12.) sind zwei Trainingseinheiten angesetzt.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.