Florian Riedel, Nicolas Hebisch, Dren Feka und Tim Kircher, werden beim VfB Lübeck wieder zeitnah einsteigen. Foto: sr

Lübeck – Nicht gerade auf allzu viele Optionen zurückgreifen konnte VfB-Coach Rolf Landerl zuletzt am Freitag beim 0:1 in Unterhaching. 18 Mann standen zwar zur Verfügung, einige gestandene, potenzielle Anwärter für einen Startelfplatz, oder zumindest Platz im Kader, mussten aber teilweise verletzungsbedingt noch zu Hause bleiben.

Drei sollen wieder voll einsteigen

Doch beim Thema Personal, bzw. Rückkehr, tut sich anscheinend etwas bei Grün-Weiß. Landerl ließ kürzlich durchblicken, dass Nicolas Hebisch, Florian Riedel und Tim Kircher zum Beispiel zeitnah in dieser Woche wieder in den normalen Trainingsbetrieb einsteigen könnten. Auch Dren Feka (Muskelfaserriss) dürfte bald wieder zur Option werden. Vielleicht alle vier schon mit Blick auf den MSV Duisburg am Sonnabend?

Zwei fehlen wohl länger…

Anders ist die Situation von Jamie Shalom und Sebastian Hertner. Ein kürzlich getätigtes MRT bei Hertner brachte Gewissheit, dass es sich bei der gegen den 1. FC Saarbrücken zugezogenen Verletzung des ehemaligen Zweitligaspielers des SV Darmstadt 98 um einen Außenbandriss im Sprunggelenk handelt. Es drohen nun 4 bis 6 Wochen Zwangspause. Auch Shalom wird fehlen. Ein Meniskuseinriss erfordert nun eine Operation beim Nachwuchstalent des VfB Lübeck. Angeblich ist auch Morten Rüdiger angeschlagen (Muskelfaserriss?). Die offizielle Bestätigung fehlt aber noch.

Morten Rüdiger. Foto: sr

2 Mal…

Trainiert wird beim Drittligisten heute Vormittag (Krafteinheit) und am Nachmittag auf Platz eins.