Lübeck – Mit einem komplett neuen Trainerteam geht es für die Reservemannschaft des VfB Lübeck in die Oberligaspielzeit 2021/2022, die am 20. August startet. Als Cheftrainer an der Lohmühle fungiert Lars Hopp, der zuvor über ein Jahr lang als Leiter des Nachwuchsleistungszentrums beim FSV Zwickau tätig war. Ihm zur Seite stehen Co-Trainer Nicklas Loose (vorher A-Jugend VfB) und Regionalligakicker Mirko Boland (so zeitlich möglich). Auch die Mannschaft hat ein fast neues Gesicht erhalten. Jonas Neumeister (FC Dornbreite), Yusuf Musbau (GW Siebenbäumen), David Bany (FC Dornbreite), Marvin Freund (Oldenburger SV), Vico Dombrowski (SV Eichede), Krenar Svirca (Eutin 08), Levent Meydaner (GW Siebenbäumen), Vjekoslav Taritas (Regionalliga VfB Lübeck), Nico Heyden (Phönix Lübeck II), Joshua Knipp (Rotenburger SV), Tarec Blohm (SVT) und Brandel Crentsil (Ziel unbekannt) stehen nicht mehr zur Verfügung.

Neue Gesichter beim VfB Lübeck II, Belal Ahmadi. Foto: sr

Jungbrunnen…

Im Gegenzug wurden mit Jeremy Haering, Sjard Strauß, Mika Urbanski, Christopher Barkmann, Belal Ahmadi, Keenon Erfurth, Sven Freitag, Lasse Jetz acht Talente aus der eigenen U19 hochgezogen. Extern stießen mit Nick Neca (FC Carl Zeiss Jena), Shayan Nejatteimoury (SV Deutz 05 A-Jugend) und Minou Tsimba-Eggers (Meiendorfer SV) noch drei externe Talente dazu.

- Anzeige -

Staff erweitert, Team zieht mit…

Mit der bisherigen Vorbereitung kann sich Coach Hopp arrangieren. „Die war grundsätzlich positiv, die Jungs haben gut mitgezogen, wobei wir auch noch deutlich Luft nach oben haben. Auch der Staff hinter dem Team konnte mit den zwei Betreuern, Alex Dieckmann und VfB-Urgestein Manfred Katzke, erweitert werden.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK

Lernprozess…

Des Weiteren sagt Lars Hopp: „Wir haben eine sehr junge Mannschaft, da wird es wichtig sein Stabilität rein zubekommen. Die Jungs bringen schon relativ viel mit um den nächsten Schritt zu machen, müssen aber auch noch viel lernen. Mit der richtigen Einstellung, insbesondere Disziplin und Lernfähigkeit, hoffe ich, dass wir gute Entwicklungsschritte mit der Mannschaft machen können. Die Türen im Kopf müssen offen sein. Die nötige Fitness und entsprechenden technisch-taktischen Fähigkeiten kann man sich dann immer erarbeiten. Bisher macht die Arbeit mit den Jungs sehr viel Spass und ich hoffe, sie werden sich für den betriebenen Aufwand in den Punktspielen nun auch belohnen.“

Da ist was möglich…

Auf die Frage mit welchem Ziel in die Saison gestartet wird, hat Hopp eine kurze, aber klare Antwort parat: „Wir wollen so früh wie möglich den Klassenerhalt sichern, dann die Aufstiegsrunde erreichen.“

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.