Gregory Kuisch, VfB Lübeck, Training. Foto: sr

Lübeck – Am Dienstagmittag trafen sich beim VfB Lübeck erstmals Cheftrainer Lukas Pfeiffer und der neu installierte Sportvorstand, Sebastian Harms, an der Lohmühle, beschnupperten sich schon ein bisschen. Zuvor hatte das Regionalligateam eine Trainingseinheit absolviert, in der allerdings u.a Gregory Kuisch (nach Innenbandriss), Alexander Schmitt (Schlag auf den Fuß) und Nathaniel Amamoo (Trainingsrückstand) nicht im Mannschaftstraining mitmischten, sondern unter der Obhut von Athletik-Trainer Thorge Kuklis an ihrem Comeback arbeiteten.

Athletik-Trainer Thorge Kuklis (mitte), VfB Lübeck. Foto: sr

Kontrolle…

Kuklis fasste die Situation rundum des Trios bei HL-SPORTS wie folgt zusammen „Bei den Spielern geht es darum, nach der langen Verletzungspause zurückzukommen, die Bewegung die im Spiel vorkommt, im kontrollierten Szenario durchzugehen, damit sie dann in der eigentlichen Zweikampführung die Belastung draufhaben. Auch das Volumen, die Intensität gilt es zu steigern.“

- Anzeige -

Braucht seine Zeit…

Wann sind die Kuisch, Schmitt oder auch Amamoo wieder auf einem guten Level? Der Athletik-Trainer sagt: „Alle sind gut davor, haben schon eine gewisse Zeit mit der Ranführung verbracht. Bis sie aber das Level wieder haben, was sie vorher einmal hatten, sagt man eigentlich, dass zur Verletzungszeit noch einmal die gleiche Zeit kommt um bei 100 Prozent zu sein. Der nächste Schritt ins Mannschaftstraining folgt aber bald.“

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.