Osarenren Okungbowa läuft sich für die 3. Liga beim VfB Lübeck ein. Foto: sr

Lübeck – Nach sieben Trainingseinheiten in dieser Woche sorgt man beim VfB Lübeck nun erst einmal für Abwechslung. Am Freitag und Sonnabend, die Spieler selbst wurden bisher aber bewusst im Unklaren gelassen darüber, was genau passiert, geht es um Teambuilding. Heute wurde aber normal trainiert, in zwei Einheiten geschuftet. Schön für den Neu-Drittligisten: Denn auch Osarenren Okungbowa ist jetzt mit dabei.

12 Stunden Anreise

Der 26-jährige Neuzugang vom Floridsdorfer AC schaute nach einer kleinen Laufeinheit aber eher auf Platz eins dem bunten Treiben zu. Das nicht ohne Grund: Der gebürtige Wiener hatte sich nämlich per Nachtzug aus seiner Heimat auf den Weg nach Lübeck gemacht, benötigte insgesamt satte 12 Stunden, um an sein neues Domizil zu gelangen. Da kann man dann auch mal kürzer treten…

Ramaj pausiert weiter…

Gar nicht dabei war heute erneut Elsmed Ramaj. Der Neuzugang von Hansa Rostock zog sich bekanntlich einen Tag zuvor eine Blessur am Rücken zu, brach dort das Training vorzeitig ab. Dementsprechend folgt nun eine kleine Zwangspause. VfB-Trainer Rolf Landerl sagte dazu: „Er wird am Montag aber wieder ins Training einsteigen.“

Besprechung an der Lohmühle beim VfB Lübeck mit Rolf Landerl. Foto: sr