- Anzeige -
StartBundesligaVfB LübeckVfB Lübeck: Tür für eigenen Nachwuchs immer offen – Vertragsverlängerungen noch nicht...

VfB Lübeck: Tür für eigenen Nachwuchs immer offen – Vertragsverlängerungen noch nicht durch

-

Lübeck – Der VfB Lübeck spielt in der Spielzeit 2023/2024 in der 3. Liga, steht vor großen Herausforderungen. Eine Etage tiefer, bei der U23 der Grün-Weißen, geht es gewohnt nach dem erreichten 8. Platz im Klassement in der Oberliga weiter. Das mit verändertem Personal, da mit Christopher Barkmann (SV Eichede), Lasse Jetz, Karim Kalota, Tom Schilling, Justice Jacob, Keenon Erfurth, Lasse Lahrtz, Henry Meyer, Timon Flach, Murat Rasgele, Sven Freitag und Giuliano Hill bereits 12 Mann das Fünftligateam verlassen haben. Ob und wer überhaupt die Chance von den verbliebenen Akteuren zum Reinschnuppern oben erhält, lässt Sebastian Harms offen. Ein heißer Kandidat wäre, neben Freiherr Oskar Friedrich von Esebeck, sicherlich von der Leistung her in der U19 auch Philipp Diestel, der als großes Torwarttalent gilt, aber vielleicht doch mit erst 16 Jahren etwas zu jung ist. „Die Tür für unsere Jungs ist ja eigentlich oben nie zu, das sind jetzt aber spezielle Fälle. Philipp wird zum Beispiel sicherlich auch eine Rolle haben, wo er mal im Kader oben dabei ist und mittrainiert. Er hat aber ja noch zwei Jahre Schule bis zum Abitur, da ist ein Training unter Profibedingungen ja schon zeitlich nicht oft machbar. Trotzdem ist das ein junger Kerl, den wir nach und nach heranführen werden.“, so der Sportvorstand, der mit Blick auf die U23-Kicker anfügt: „Die übrigen Jungs aus der 2. Mannschaft werden erst einmal dort ihre Heimat haben, aber bei guter Entwicklung, bei gewissen Situationen, ist immer ein Weg für die offen, die sich hervortun. Es wird immer eine enge Zusammenarbeit geben im Verein, die Wege sind kurz.“

Sebastian Harms (Sportvorstand VfB Lübeck). Foto: sr

Abwarten

Zu Gesprächen, die Harms bereits mit aktuellen, deren Vertrag im Sommer ausläuft (Taritas, Kassimou, Facklam etc.), Spielern aus dem Regionalligateam geführt hat, oder führen wird, sagt der Sportvorstand: „Es gibt da noch keinen anderen Wasserstand, da werden wir final in den nächsten ein, zwei Wochen aber eine Entscheidung treffen.“

Anzeige
Anzeige

Training

Am Donnerstag hat Trainer Lukas Pfeiffer für den Nachmittag (15.30 Uhr) eine Einheit angesetzt.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.