Freitag, 12. August 2022 08:36
- Anzeige -
Start Regionalliga VfB Lübeck VfB Lübeck wahrt Chance auf Meisterrunde

VfB Lübeck wahrt Chance auf Meisterrunde

-

Lübeck – Am Sonnabendnachmittag standen sich auf der Lohmühle der VfB Lübeck und Eintracht Norderstedt am 18. Spieltag der Regionalliga Nord gegenüber. 1.919 Zuschauer sahen eine Partie, in der beide Mannschaften viele Chancen liegen ließen. Am Ende hatte der VfB Lübeck mit 2:1 (0:0) die drei Punkte auf der Haben-Seite.

Chancenwucher auf beiden Seiten

Die Gäste begannen mit leichten Vorteilen, hatten in der 4. und 5. Minute die Chancen zur Führung. Zuerst ging ein Kopfball nur Zentimeter am Tor vorbei, dann verstolperte Brackelmann den Ball und Brüning schoss knapp am langen Pfosten vorbei. Anschließend hatte der VfB seine erste gute Gelegenheit (6.), aber Abifade brachte aus fünf Metern ein Zuspiel von Taritas nicht an Keeper Rakocevic vorbei. Schrecksekunde dann nach einem Zusammenprall von Abifade und Rakocevic (15.). Beide blieben zunächst liegen, konnten aber weiter machen. Beide Teams hatten Probleme mit dem Boden. Nach einem Ausrutscher von Marxen kam der Ball zu Fakhro (21.), der aus kurzer Distanz ebenfalls am Norderstedter Keeper scheiterte. Der VfB übernahm immer mehr die Initiative, Norderstedt verlegte sich aufs kontern. In der 25. Minute versiebte Abifade aus aussichtsreicher Position, schoss die Kugel über das Tor. Bei einem direkten Freistoß fand er in Rakocevic seinen Meister (41.). So ging es torlos in die Kabinen.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Lübecks Abifade scheitert an Norderstedts Keeper Rakocevic. Foto: Lobeca/Michael Raasch

Schnelle Reaktion

Die Partie begann in der 2. Halbzeit sehr schleppend. Der Chancenwucher vor allem auf der Seite des VfB rächte sich in der 60. Minute, als die Grün-Weißen in einen Konter liefen, der eigentlich schon als verteidigt angesehen werden konnte. Der Ball kam trotzdem noch einmal von Brüning zu Behounek, dessen überlegter Schuss auch noch durch abgefälscht wurde und unhaltbar für Gründemann im Lübecker Kasten landete. Die Freude währte nur sechs Minuten, dann traf Fakhro per Kopf nach Flanke von Taritas zum Ausgleich. Taritas selber traf in der 74. Minute zur Lübecker Führung. Nach einem Lattenschuss von Fakhro staubte er völlig freistehend ab. Norderstedt versuchte noch einmal Druck aufzubauen und den Ausgleich zu schaffen, aber der VfB Lübeck brachte den Sieg souverän über die Zeit.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.