- Anzeige -
StartBundesligaVfB LübeckVfB Lübeck: Waldhof verliert und trotzdem hängen die Köpfe tief

VfB Lübeck: Waldhof verliert und trotzdem hängen die Köpfe tief

Abstieg vertagt

-

Lübeck – Ganz offiziell ist es noch nicht so weit. Der VfB Lübeck ist rein rechnerisch noch nicht aus der 3. Liga abgestiegen. Waldhof Mannheim kam am Sonntag nicht über eine 0:2-Niederlage zu Hause gegen Rot-Weiss Essen hinaus. Somit ist der vorzeitige Abstieg des VfB vertagt. Den 35. Spieltag eröffnen die Grün-Weißen in Bielefeld. Eins ist klar, ein Sieg muss her, ansonsten sind die Lübecker drei Spiele vor Saisonende bereits abgestiegen. Die Köpfe nach dem Abpfiff auf der Lohmühle bei der bitteren 0:5-Pleite gegen Borussia Dortmund II hingen bei vielen Akteuren sehr tief. Die Mannschaft will sich mit erhobenen Hauptes aus der Liga verabschieden, so sagte es Trainer Jens Martens.

Früher als vor drei Jahren

In der Spielzeit 2020/2021 wurde der Abstieg in die Regionalliga Nord erst später besiegelt. Nach der 1:2-Niederlage am 37. Spieltag zu Hause gegen FSV Zwickau war klar, dass der VfB Lübeck zukünftig nicht in der 3. Liga auflaufen wird. Damals gab es noch eine realistische Chance auf den Klassenerhalt, anders als in dieser Saison, denn mit elf Punkten Rückstand auf das rettende Ufer und mit dem schlechtesten Torverhältnis von allen 20 Teams, sind alle Möglichkeiten auf einen Verbleib erloschen.

Anzeige
AOK

Welches Lübecker Team schafft den Verbleib in der Oberliga?

  • VfB Lübeck II (40%, 180 Votes)
  • FC Dornbreite (18%, 83 Votes)
  • Ist mir egal (18%, 83 Votes)
  • Beide Teams (16%, 71 Votes)
  • Kein Team (7%, 33 Votes)
  • Weiß ich nicht (1%, 5 Votes)

Total Voters: 455

Wird geladen ... Wird geladen ...

Bildquellen

  • VfB Lübeck: Lobeca/Roberto Seidel
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.