Anzeige

Lübeck – Die Partie gegen den 1. FC Saarbrücken gehört schon wieder der Vergangenheit an. Im ersten Match nach 16 Jahren Abstinenz vom Profifußball spielte der VfB Lübeck am letzten Sonnabend nach zwischenzeitlicher 1:0-Führung (Tor: Patrick Hobsch) „nur“ Unentschieden. Da die Grün-Weißen, fantastisch unterstützt von den immerhin 1860 Anhängern an der Lohmühle aber das bessere Team stellten, wären 3 Zähler verdient gewesen…

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben…

Egal, im Rahmen des 2. Spieltags in der 3. Liga sind die Grün-Weißen nun zu Gast in Bayern, könnten es die Schleswig-Holsteiner dort von der Ausbeute her noch besser machen. Gespielt wird am Freitag um 19.00 Uhr bei der Spielvereinigung Unterhaching, die im ersten Match mit 1:2 beim FSV Zwickau leer ausging.

- Anzeige -
ANZEIGE – #familaliga3tipprunde by HL-SPORTS

Flug am Donnerstag

Bereits einen Tag zuvor hebt das Landerl-Team am späten Nachmittag vom Flughafen Lübeck aus ab, macht sich per Flieger auf den Weg in den Süden. Dort wird dann auch von Donnerstag auf Freitag übernachtet, um beim abendlichen Auftritt im „Alpenbauer Sportpark“ am Freitag ausgeruht und konzentriert zu Werke gehen zu können.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Vergangenheit macht Mut…

Im direkten Vergleich der Clubs steht es Remis. Zwei Siege, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen, dazu 8:4 Tore in den 6 Begegnungen zwischen 1995 bis 2004 in der 2. Liga gegen die Oberbayern stehen zu Buche.

Eine „Gerdl“-Nachfolger wäre toll…

Für Nostalgiker: Der einzige Auswärtssieg des VfB Lübeck in Unterhaching datiert übrigens aus dem Jahr 2004. Angreifer Jens „Gerdl“ Scharping sorgte damals in der 35. Minute für das goldene Tor zum 1:0 am 20. Spieltag der Saison 2003/2004. Kandidaten für die erfolgreiche Nachfolge von Scharping gibt es bei Grün-Weiß sicherlich doch auch…