Hendrik Bombek, hier im Duell mit Dennis Lie (SV Preußen Reinfeld ), soll einen neuen Vertrag erhalten beim VfB Lübeck. Foto: Lobeca/Raasch

Lübeck – Hendrik Bombek wechselte im Sommer 2017 vom SV Eichede an die Lohmühle. Über die U 19 des VfB Lübeck und die U 23 der Grün-Weißen zog man den 21-Jährigen letztlich im Januar 2019 nach oben. Seitdem gehört „Bombe“, der stabile, 1,92 Meter große Innenverteidiger, zum Ligateam in der Hansestadt. Zuletzt wurde es allerdings recht ruhig beim Thema Bombek (nur zwei Einsätze in der Spielzeit 2019/2020 in Liga vier). Der Kontrakt des jungen Österreichers lief zudem ab, konkretes wurde nicht publiziert. Doch jetzt kommt Bewegung rein in die Sache.

Vergangenheit: Hendrik Wilhelm Bombek (6, VfB Lübeck U19), hier im Zweikampf gegen Clemens Berg (18, FC Carl Zeiss Jena U19)

Trainerteam sieht Potenzial…

Gespräche wurden und werden geführt. Tendenzen sind klar, wie Rocco Leeser auf Nachfrage von HL-SPORTS bestätigt. „Von uns aus kann er bleiben. Das Trainerteam meint, dass sich der Spieler gut entwickelt hat, da Potenzial vorhanden ist. Es reicht zwar noch nicht für die 3. Liga aktuell, aber wir überlegen ihn dann zunächst auszuleihen.“

Spielpraxis in der Regionalliga

Die Regionalliga wäre da die beste Option, die richtige Spielwiese um zu reifen. Wo genau das sein könnte, ist aber noch offen. „Wichtig ist, dass er spielt, zu vielen Einsätzen kommt. Davon würden alle profitieren. Wir glauben, dass Hendrik noch Luft nach oben hat, sich bei einem anderen Verein entwickeln wird. Es ist ja zudem auch nicht einfach junge Abwehrspieler zu finden auf dem Markt. Warum sollten wir ihn dann wegschicken“, so der Sportdirektor des VfB Lübeck.

Anzeige
FB Datentechnik