Hat der Wettergott bald ein einsehen? Foto: sr
Anzeige

Lübeck – Das Wetter ist überschaubar, der Blick geht aber natürlich seitens des VfB Lübeck Richtung Samstag (14 Uhr). Dort hofft man auf einem einigermaßen bespielbaren Platz auf der Lohmühle beim Kick gegen den HSC Hannover. Apropos Geläuf: Der Untergrund im Stadion wurde bekanntlich beim letzten Heimspiel gegen Kiel II (4:0) richtig in Mitleidenschaft gezogen. Auch wenn der Platzwart aktuell alles Mögliche versucht, scheint Besserung kaum in Sicht. Für die Grün-Weißen, die ja laut Pablo Thiam (Sportlicher Leiter der Akademie) sowieso nicht Fußballspielen können, ist im Moment allerdings nicht Verfolger Wolfsburg II der größte Gegner, sondern der Regen.

So sah der Platz nach dem Derbysieg gegen Kiel II aus. Foto: sr

Zwei Einheiten gestern, eine steht heute an

Die widrigen Gegebenheiten angenommen wurden bereits am Dienstag. Auf tiefem Geläuf ließ Cheftrainer Rolf Martin Landerl seine Burschen auf dem Trainingsplatz arbeiten. Optimale Bedingungen sehen allerdings anders aus. Heute steht eine weitere Einheit auf dem Programm.

Sorge ob Spiel überhaupt steigt…

Legitime Vermutung: Es dürfte eng werden für den Sonnabend. Die Vorhersage weist auf weitere Regenfälle hin. Aktuell tut sich der Platz im Stadion extrem schwer das Wasser zu verarbeiten. Ein schmaler Grat. Einerseits möchte Grün-Weiß die Erfolgswelle reiten, die Tabellenführung behaupten mit einem Sieg. Andererseits muss man eine Austragung aber auch nicht unbedingt unter allen (widrigen) Umständen durchziehen…

und so am Dienstag….Foto: sr