VfL Oldesloe ist Meister – Abstiegskampf: „Echt Assi was die anderen Vereine so machen“

Zwei von drei wird es treffen

Siegesfeier zum Titel beim VfL Oldesloe. Foto: NvH

Bad Oldesloe – Die Kreisliga Mitte-Süd ist in der Meisterschaft entschieden. Der VfL Oldesloe gewann am Donnerstag sein Nachholspiel beim Bargfelder SV mit 3:2 und sicherte sich damit vorzeitig den Titel und Aufstieg in die Verbandsliga. Yannick Teichmann sorgte mit seinen drei Toren im Alleingang dafür – und zwar innerhalb von fünf Minuten. In der 57., 58. und 62. Minute traf der Oldesloer ins Schwarze. Durch die Corona-Absage des TSV Nahe unter der Woche hat die spielfreie SG Oering-Seth keine Chance mehr die Oldesloer einzuholen. Zwei Saisonspiele können so gar nicht mehr ausgetragen werden und der Quotient bestimmt jetzt schon die Tabelle. Bitter für TuS Garbek, die dadurch damit auf einen Abstiegsplatz rutschten, doch entschieden ist noch nichts.

Verzwickte Situation im Abstiegskampf

Am kommenden letzten Spieltag am Sonnabend, wobei alle Begegnungen zeitgleich um 16 Uhr angepfiffen werden, geht es für JuS Fischbek, TuS Garbek und TSV Nahe um den Klassenerhalt. Nur einer von ihnen kann es schaffen. Dabei müssen alle auf Sieg spielen. Ein Unentschieden könnte am Ende nicht reichen. Die Herzfrequenz könnte also bei dem einen oder anderen höher ausschlagen.

- Anzeige -

Die Stimmen nach den Nachholspielen und vor dem letzten Spieltag

Preußen Reinfeld II – Bargfelder SV

Sebastian Ballhausen (Reinfeld): „Wir wollen eine Saison mit vielen Höhen und Tiefen am Wochenende mit einem Sieg beenden. Bargfeld hat eine starke Mannschaft, im Hinspiel waren wir mit zehn Feldspielern angereist und haben bis zum Abpfiff am Punkt geschnuppert. Samstag wollen wir uns für die harte Arbeit in der Rückrunde belohnen und anschließend die Saison beim gemeinsamen Grillen ausklingen lassen.“

Frank Witte (Bargfeld): „Gratulation an den VfL Oldesloe zum Aufstieg! Ein besonderer Glückwunsch geht an meinen Trainerkollegen Björn vom VfL. Du hast da wirklich gute Arbeit geleistet. Unser Saisonfazit sieht hingegen leider durchwachsen aus. Im Laufe der Hinrunde habe ich als Trainer einige Entscheidungen getroffen (Verlegungswünsche von Gegnern zugestimmt, interne Abläufe falsch eingeschätzt), die uns nie richtig in einen Spielfluss kommen lassen und uns immer wieder aus der Bahn geworfen haben. Die letzten Wochen hat die Truppe dann gezeigt, wozu sie im Stande ist, wenn man den entsprechenden Spielrhythmus hat. Diese Fehler müssen wir im Nachgang jetzt nochmal aufarbeiten. Nun geht es am Samstag zum letzten Spiel nach Reinfeld wo wir die fantastischen letzten Wochen und die Saison zum Abschluss bringen wollen.“

TuS Garbek – VfL Oldesloe

Jörg Tamar (Garbek): „Letztes Spiel der Saison steht an und mit dem Tabellenführer kommt natürlich ein ganz großer Brocken nach Garbek. Wir werden alles reinhauen was geht und das Spiel auf gar keinen Fall absagen. Echt Assi was die anderen Vereine so machen. Alle reden von Fairplay. Wir ziehen das durch!“

Björn Kuhlenkamp (Oldesloe): „Ein Sieg des Willens gegen einen Gegner, der uns das Leben wieder schwer gemacht hat. Nach einer fußballerisch mittelmäßigen Halbzeit mit einigen guten Chancen für uns und vielen Standards für Bargfeld nehmen wir uns in der Halbzeit viel vor und kassieren dann nach wenigen Sekunden das 0:1. In dem Moment und mit den zwei Niederlagen zuletzt hätten wir da auch umfallen können. Doch die Jungs haben sich aufgerafft und in fünf Minuten drei Tore erzielt. Starke Moral von einer Mannschaft aus Eigengewächsen, denen dieser Erfolg viel bedeutet. Wir sind überglücklich, dass wir jetzt so gut wie durch sind. Mit 13 Toren werden wir am Samstag nicht verlieren. Die Jungs haben sich das mehr als verdient. Alle haben hart dafür gearbeitet. Auch wenn wir unser Ziel erreicht haben, werden wir am Samstag gegen Garbek nochmal durchziehen. Für unseren Gegner geht es noch um den Klassenerhalt. Da wäre es respektlos den beteiligten Mannschaften gegenüber, jetzt irgendwelche Mätzchen zu machen.“

VfL Rethwisch – JuS Fischbek

Burim Ukshini (Fischbek): „Finale am letzten Spieltag, was will man mehr!? Wir wollen am Samstag noch einmal alles geben und mit einem Sieg den Klassenerhalt aus eigener Kraft klar machen. Unsere Jungs sind heiß und wissen was auf dem Spiel steht. Wir wollen die schwierige Saison gerne mit dem Klassenerhalt abschließen, dafür geben wir alles.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

SV Schackendorf – SV Wahlstedt

Mike Baaske (Wahlstedt): „Leider zwei verschenkte Punkte gestern gegen Rethwisch. Auf schwer zu bespielendem Platz haben wir es versäumt in der ersten Halbzeit das Spiel für uns zu entscheiden. Wir haben fünf bis sechs Riesenchancen liegen lassen. Auf der Gegenseite fällt dann eine Ecke direkt rein bei Uns. Zweite Halbzeit das gleiche Bild. Wir haben Rethwisch komplett beherrscht. Nach dem Ausgleich von uns fährt Rethwisch einen einzelnen Konter und erhöht so auf 2:1. Die Jungs haben aber weiter Gas gegeben und sich in der 90. Minute noch mit dem 2:2 belohnt für eine super Vorstellung. Jetzt haben wir Samstag noch ein schönes Derby zum Abschluss. Die Jungs werden nochmal alles rausholen nach den zwei Spielen in dieser Woche, um mit einem positiven Erlebnis die Saison zu beenden. Die drei Punkte wollen wir aus Schackendorf mitnehmen.“

Schafft der HSV gegen Hertha BSC den Aufstieg in die Bundesliga?

  • Ja, der HSV schafft es (81%, 1.251 Votes)
  • Nein, Hertha BSC setzt sich durch (19%, 287 Votes)

Total Voters: 1.538

Loading ... Loading ...

Die Nachholspiele unter der Woche

Bargfelder SV – SV Wahlstedt 3:1
SVT Bad Oldesloe – SV Schackendorf 2:0
TSV Nahe – SG Oering-Seth abgesetzt
Bargfelder SV – VfL Oldesloe 2:3
VfL Rethwisch – SV Wahlstedt 2:2

Der 22. und letzte Spieltag (21.5., alle 16 Uhr)

Preußen Reinfeld II – Bargfelder SV
TuS Garbek – VfL Oldesloe
VfL Rethwisch – JuS Fischbek
SVT Bad Oldesloe – TSV Nahe
SV Schackendorf – SV Wahlstedt
SG Oering-Seth spielfrei

Die Tabelle

1.VfL Oldesloe1858 : 162,44
2.SG Oering-Seth1960 : 312,32
3.SVT Bad Oldesloe1948 : 341,84
4.SV Wahlstedt1939 : 351,68
5.Bargfelder SV1949 : 421,42
6.VfL Rethwisch1945 : 591,26
7.SV Schackendorf1933 : 511,11
8.SV Preußen 09 Reinfeld II1947 : 561,00
9.JuS Fischbek1832 : 500,83
10.TuS Garbek1930 : 460,79
11.TSV Nahe1837 : 580,78

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.