Stephan Kliesmann (Trainer, VfL Bad Schwartau). Foto: oH

Bad Schwartau – Beim Tabellensechsten der Kreisklasse A gehen die Planungen für die kommende Spielzeit voran. „Das Ziel bleibt die Kreisliga“, sagt Technischer Direktor Klaus Alves. Dabei verzeichnen die Ostholsteiner mit Martin Langner (VfL Vorwerk), Leon Müller (VfL Bad Schwartau II) und Mark Overdiek (SV Azadi II) drei Abgänge und derzeit einen Zugang. Lucas Seidel wechselt vom ATSV Stockelsdorf II zum Riesebusch. Auch Co-Trainer Stephan Donau scheidet aus. Dafür steht Chefcoach Stephan Kliesmann zukünftig Ilker Cebir an der Linie zur Seite. Alves: „Wir sind froh, dass fast der komplette Kader zusammenbleibt. Wir suchen weiter nach Verstärkung für unsere 1. Herren und freuen uns, wenn sich der eine oder andere uns anschließen möchte.“

Fusion verschoben

Ursprünglich sollten die beiden Schwartauer Clubs VfL und Olympia schon zur kommenden Spielzeit unter einer Farbe auflaufen. Das verschiebt sich. Nach Informationen von HL-SPORTS müssen Stadt und Vereine noch finale Gespräche geführt werden. Allerdings sollen die Jugendteams beider Vereine schon einmal als Spielgemeinschaft ins Rennen geschickt werden.

Einbruch am Riesebusch. Foto: oH

Einbruch am Riesebusch

Wie schon andernorts wurden die Fußballer des VfL Bad Schwartau vor einigen Wochen Opfer eines Einbruchs. Der Material-Container wurde aufgebrochen. Schon der SC Buntekuh, Eintracht 04 Lübeck und Sereetzer SV mussten diese Erfahrung vor kurzem machen.

Anzeige