Der OSV möchte seinen Titel im Futsal im eigenen Haus verteidigen.
Foto: Lars Braesch

Oldenburg – Wie immer zwischen den Tagen rollt in der Oldenburger Großsporthalle der Ball. Der Kreisfußballverband (KFV) Ostholstein spielt insgesamt vier Turniere aus.

Den Auftakt machen am 27. Dezember (Freitag) um 18 Uhr die Ü-40-Herren mit der Hallenkreismeisterschaft (normaler Hallenfußball). In der Gruppe A sind Eutin 08, die SG Sereetz/Strand, die SG Insel Fehmarn und der TSV Neustadt am Start. In Gruppe B treffen die SG Hansühn/Schönwalde/Griebel, die SpVgg. Putlos, der TSV Pansdorf und der Oldenburger SV aufeinander.

Mit dem Flens-Cup, dem Hallenmasters der Herren. wird der Budenzauber am 28. Dezember (Sonnabend) um 15 Uhr fortgesetzt. Die Gruppe A bilden der Grammdorfer SV, der TSV Lensahn, der SV Hansühn, die BSG Eutin und der Oldenburger SV. Zur Gruppe B gehören der TSV Malente, der SV Heringsdorf, der Harmsdorfer SV, die SG Sarau/Bosau und der TSV Pansdorf.

Mit zwei Futsal-Kreismeisterschaften schließt der KFV das Fußballjahr 2019 ab. Zuerst suchen die Frauen am 29. Dezember (Sonntag) ab 15 Uhr einen Futsal-Kreismeister. Es sind mit dem TSV Pansdorf, der BSG Eutin, der SG Ostholstein/Lensahn/Riepsdorf, dem BCG Altenkrempe und der SG SpVgg. Putlos/Oldenburger SV nur fünf Teams am Start. Gegen 19 Uhr wird der Sieger feststehen.

Abschließend ermitteln die Herren am 30. Dezember (Montag) ab 18 Uhr einen Futsal-Kreismeister. Hier qualifiziert sich der Meister für die Futsal-Landesmeisterschaften, während bei den Frauen hierfür wieder Qualifikationsturniere ausgespielt werden. Um die Futsal-Krone bei den Herren kämpfen die BSG Eutin, der Harmsdorfer SV, die SG Lensahn/Kabelhorst, der SV Heringsdorf, die SpVgg. Putlos und der Oldenburger SV.