Viktoria 08 und TüSV feiern Kantersiege

Foto: SV Viktoria 08
Anzeige
Przybyl MeisterMetall

Lübeck – Am 10. Spieltag in der Kreisliga Süd-Ost kam es gleich zu zwei Schützenfesten. SV Viktoria 08 gewann 7:0 (3:0) gegen TuS Garbek und bleibt auf dem 3. Platz. Zudem siegte der Türkische SV in Bayern-Manier mit 8:2 (4:1) gegen SG Reinfelde/Kronsforde. Sergen Tarim traf vierfach für TüSV. Der Spitzenreiter MTV Ahrensbök ließ nichts anbrennen und fuhr durch einen 4:1-Erfolg über Eintracht Groß Grönau als Spitzenreiter nach Hause, denn der ATSV musste sich mit einem 2:2-Unentschieden in Schlutup zufriedengeben. TSV Pansdorf II, SC Rapid Lübeck II, Fortuna St. Jürgen und SSV Güster setzten sich jeweils zu einem Dreier durch.

Die Stimmen zum 10. Spieltag

TSV Pansdorf II – TSV Gudow 2:0

Patrick Jaacks (Pansdorf): „Das war ein absolutes Geduldsspiel. Der Gegner war von vornherein einzig darauf aus, unser Spiel zu zerstören und über eine starke Physis dazwischenzukommen. Und das hat Gudow über weite Teile auch wirklich gut gemacht. Das sind Spiele, die als Spieler auf dem Feld wenig Spaß machen. Man bekommt viel auf die Stöcker und der Gegner feiert jeden Zweikampf wie ein Tor. Wir waren spielerisch deutlich überlegen, konnten uns aber zunächst nicht genug zwingende Torchancen erarbeiten. Dann läuft man Gefahr, sich von der hitzigen Stimmung anstecken zu lassen und sich mit Randthemen zu befassen. Aber unsere Jungs haben sich letztendlich auf das eigene Spiel fokussiert, sind geduldig geblieben und haben sich am Ende dann auch verdientermaßen mit einem Sieg belohnt.“

Max Asmuss (Gudow): „Ich hätte heulen können. Wir haben zuletzt viel Schnee gespielt, so sehr, dass wir schon die Einstellung infrage gestellt haben. Und dann zimmern wir da 88 Minuten lang eine taktisch erstklassige Leistung auf den Platz und stehen am Ende trotzdem mit leeren Händen da. Es fühlte sich aber dennoch so an, als sei ein Ruck durch die Mannschaft gegangen. Darauf müssen wir aufbauen und dann auch endlich wieder punkten.“

SVG Pönitz II – SC Rapid Lübeck II 0:1

Mazlum Yoksul (Rapid): „Wir hatten das Spiel 90 Minuten im Griff. Von vorne rein wollten wir die drei Punkte haben und so haben wir auch gespielt. Diszipliniert gegen den Ball Zweikampfstark bis zur letzten Sekunde. Die Jungs haben Vollgas gegeben und sich die Punkte verdient.“

Eintracht Groß Grönau II – MTV Ahrensbök 1:4

Stephan Kliesmann (Grönau II): „Die Niederlage geht am Ende völlig in Ordnung. Mit Sicherheit hätten wir Ahrensbök in einigen Situationen zusätzlich das Leben schwer machen können, aber es fehlt dann einfach der nötige Spielwitz und das Glück, um mehr aus den Chancen machen zu können. Dementsprechend stehst du auch da unten und Ahrensbök oben. Jetzt gilt es, die Partie aufzuarbeiten und irgendwie weiterzumachen. Das Potenzial von uns habe ich in dieser Saison noch nicht gesehen und da jedes Spiel nicht ohne, ist sollten wir so langsam wieder Punkte einfahren, um nicht komplett den Faden zu verlieren. Die Saison ist noch lang, aber die anderen punkten auch. Wir gratulieren Ahrensbök zum Sieg und konzentrieren uns wieder auf uns. Es warten harte Wochen auf uns.“

Shorty Bohnsack (Ahrensbök): „Im Vorwege muss ich mich bei der zweiten Herren bedanken, die uns heute mit drei Spielern geholfen haben. Wir sind arg gebeutelt ins Spiel gegangen, aber haben ein richtig gutes Spiel gemacht, gerade in der ersten Halbzeit haben wir das Spiel kontrolliert und dominiert. Wir führen verdient und machen das sehr gut. Ich bin stolz auf die Mannschaft beim heutigen Sieg. Ein Sieg auch für Jannik Palte der am Freitag standesamtlich geheiratet hat und somit am Wochenende gefehlt hat.“

TSV Schlutup – ATSV Stockelsdorf 2:2

Mark Seemann (Schlutup): „In der ersten Halbzeit waren wir definitiv die bessere Mannschaft. Wir waren zwar nicht Bayer und Stodo nicht Bochum (sehr merkwürdiger Vergleich der vor Ort gezogen wurde und keiner so wirklich Bescheid wusste), aber wir waren spielerisch besser. Stockelsdorf nur mit langen Bällen und sie machten aus zwei Dingern zwei Tore, eine Ecke mal wieder, kommt mir schon blöd vor das zu sagen und ein gut ausgespielter Konter bringen uns zweimal in Rückstand. Beide Male kommen wir durch Eyad zum verdienten Ausgleich und scheitern noch dreimal am starken Torwart, da musst du einfach wieder einen mehr machen und zur Halbzeit führen. 2. Halbzeit war es dann weniger geordnet und wir sind auch nicht mehr so überlegen wie die erste Halbzeit, da war es eine ausgeglichene Partie, heute ist es schon irgendwo ärgerlich, dass wir uns nicht komplett belohnt haben, dass wollen und müssen wir nun aber in Garbek nachholen.“

Anzeige

Jan Mehlfeld (ATSV): „Ein gewonnener Punkt oder doch verlorene Punkte. Wenn man in Schlutup zweimal führt und das nicht nach Hause fährt, verschenkt man was. Aufgrund der Partie muss man aber wieder sagen, am Ende ein gewonnener Punkt. Erste Halbzeit sind wir vorne eiskalt, aber gerade im Bereich des Defensivverhalten zu schwach und dürfen froh sein, mit 2:2 in die Kabine zu gehen, zweite Halbzeit, wollten beide die Entscheidung für sich, aber auf beiden Seiten blieben die klaren Chancen aus in Hälfte zwei. Somit bleibt es dabei ungeschlagen, aber es hilft beiden nicht weiter. Versuchen wir es im nächsten Spiel besser zu machen.“

SV Viktoria 08 – TuS Garbek 7:0

Timur Akgün (Viktoria): „In einer sehr fairen Partie dominieren über 90 Minuten und spielen für und miteinander stark gegen den Ball. Kommen nach den schweren letzten Wochen wieder zu uns und müssen sogar mehr aus den Chancen machen. Gesamt aber ein guter Auftritt meiner Jungs. Nun kommt auswärts Gudow, was sehr schwer wird und TuS viel Glück weiterhin.“

Türkischer SV – SG Reinfeld/Kronsforde 8:2

Christopher Will (SG): „Rabenschwarzer Tag. Verdiente Niederlage. Mund abwischen und weitermachen. Glückwunsch an den Türkischen SV.“

Ender Ergin (TüSV): „Es war ein sehr interessantes und hochklassiges  Spiel. Beide Mannschaften haben auf Sieg gespielt. Wir hatten in der ersten Halbzeit auch mehr Glück mit Pfosten und Latte. Am Ende haben wir aber verdient gewonnen, weil wir in den wichtigen Situationen einen Schritt schneller und ein Tick abgezockter waren. Eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung von unserer Mannschaft. Der Schlüssel für den Erfolg war unser gesamtes Auftreten, bis auf die unnötige rote Karte kurz vor Schluss. Wir standen kompakt, haben gut gegen den Ball gearbeitet. Das müssen wir in jedem Spiel zeigen. Nun gilt es, diese Leistung am Sonntag gegen Rapid zu wiederholen.“

SSV Güster – TSV Siems 4:0

Yigit Yildirim (Siems): „Wir waren oft zu weit vom Gegner weg und haben zu viele individuelle Fehler gemacht, die uns sonst nicht passieren. Einige 100% Chancen konnten wir nicht nutzen. Und der Gegner hat ihren Chancen eiskalt ausgenutzt. Sehr gute Leistung vom gegnerischen Torwart. Mit den Fehlentscheidungen des Schiedsrichters waren wir nicht zufrieden. Wurde sogar bestätigt vom Güsters Trainer.“

TSV Berkenthin – Fortuna St. Jürgen 2:3

Matthias Fäseke (Berkenthin): „Ein Spiel auf Augenhöhe. Wir gehen erneut als Verlierer vom Platz, diesmal äußerst unglücklich. Mit Lattentreffer und nicht gegebenen Elfmeter bleiben unsere Chancen ungenutzt. Es soll wohl nicht sein. Ein Unentschieden wäre wohl verdient gewesen.“

10. Spieltag (22./24.9.)

TSV Pansdorf II – TSV Gudow 2:0
SVG Pönitz II – SC Rapid Lübeck II 0:1
Eintracht Groß Grönau II – MTV Ahrensbök 1:4
TSV Schlutup – ATSV Stockelsdorf 2:2
SV Viktoria 08 – TuS Garbek 7:0
Türkischer SV – SG Reinfeld/Kronsforde 8:2
SSV Güster – TSV Siems 4:0
TSV Berkenthin – Fortuna St. Jürgen 2:3

Die Tabelle

1.MTV Ahrensbök1036 : 1821
2.ATSV Stockelsdorf929 : 1121
3.SV Viktoria 081038 : 1620
4.SSV Güster1036 : 2419
5.TSV Pansdorf II823 : 1018
6.Türkischer SV834 : 1917
7.TSV Siems e.V.1029 : 1917
8.TSV Schlutup1023 : 1616
9.SG Reinfeld/​Kronsforde934 : 2015
10.SVG Pönitz II922 : 2910
11.TSV Gudow1025 : 3810
12.Eintracht Groß Grönau II1016 : 259
13.SC Rapid Lübeck II1020 : 339
14.Fortuna St. Jürgen917 : 329
15.TuS Garbek88 : 453
16.TSV Berkenthin1016 : 510
Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -