Der ATSV verteidigt mit allen Mitteln gegen den TüSV. Foto: Peter Adam
Anzeige
OH-Aktuell

Lübeck – Das Wochenende ist vorbei und damit auch der 2. Spieltag in der Kreisliga Süd-Ost. Entgegen allen Erwartungen steht der Aufsteiger SV Viktoria 08 mit sechs Punkten und einem Torverhältnis von 12:1 an der Spitze der Liga. Ebenso die Abstiegskandidaten der letzten Saison Dornbreite II und Stockelsdorf stehen mit sechs Punkten aus zwei Spielen auf dem Treppchen. Die aber wohl größte Überraschung an diesem Spieltag war der 7:0 Heimsieg der Grönau Reserve über TuS Lübeck. Mark Seemann und seine Jungs aus Schlutup haben auf die Pleite letzte Woche reagiert und gewinnen Souverän 4:0 gegen Schackendorf. Ahrensbök verliert erneut und steht mit null Punkten auf dem elften Platz.

Die Stimmen zu den Spielen

ATSV Stockelsdorf – Türkischer SV 3:1 (1:1)

Jan Mehlfeld (ATSV): „In einen schwachen Kreisligaspiel, schießen wir die Tore zu den richtigen Zeitpunkten. Positiv sind die drei Punkte. Wir müssen uns auf jeden Fall in den nächsten Wochen steigern um weiter zu Punkten.“

- Anzeige -

Ender Ergin (TüSV): „Wir gehen früh in Führung. Haben danach zwei Riesenchancen auf 2:0 zu erhöhen, aber scheitern am starken Torwart. Kurz vor der Halbzeit bekommen wir durch einen Standard den Ausgleich, bis dahin hatte der Gegner keine einzige Torchance. In der 2. Halbzeit verteidigen wir nicht gut und machen zu viele individuelle Fehler in der Abwehr. Der Gegner hat unsere Fehler eiskalt ausgenützt. Wir waren in den einzelnen Aktionen nicht mehr konsequent genug gewesen. Wir sind mit unseren Start überhaupt nicht zufrieden. Wir werden aber die Ruhe behalten und an uns arbeiten.“

FC Dornbreite II – SC Rapid Lübeck II 2:1 (2:0)

Lennart Larsson (FCD): „Über die gesamten 90 Minuten gesehen, haben wir über weite Strecken keinen schönen Fußball gezeigt und wenig unser Spiel durchziehen können. Wir wussten, dass es ein intensives und körperliches Spiel wird und haben uns durch viele Kleinigkeiten zu sehr darauf eingelassen. Nun heißt es in der Trainingswoche intensiv zu arbeiten, um am kommenden Wochenende nachzulegen. Insgesamt freuen wir uns über den Heimsieg der Saison.“

Rene Ewert (SCR): „Gleiches Ergebnis, gleiche Punkteausbeute wie letzte Woche. Wird langsam Zeit sich mal mit Punkten für die guten Leistungen zu belohnen.“

SG Bad Schwartau – TSV Pansdorf II 1:4 (0:1)

Martin Mendig (SG): „Pansdorf war uns in allen Bereichen weit überlegen. Wir haben über 90 Minuten keinen Zugriff bekommen. Jetzt heißt es weiterhin die Vorbereitung aufzuholen. Glückwunsch und weiterhin viel Erfolg für die Pansdorf Reserve.“

Patrick Jaacks (Pansdorf): „Heute haben wir es deutlich besser gemacht und waren klar die bessere Mannschaft. Was wir in der ersten Halbzeit noch zu oft verpasst haben, ist uns in der zweiten Halbzeit dann deutlich besser gelungen und wir konnten unsere Chancen auch in Tore umwandeln. Ich bin mit der Leistung sehr zufrieden.“

SG Reinfeld/Kronsforde – SV Viktoria 08 1:6 (1:2)

Sebastian Ballhausen (SG): „Eine verdiente Niederlage, wenn auch um 2-3 Tore zu hoch, die sich leider schon früh angedeutet hat. Mein Bauchgefühl nach dem Aufstehen war schon nicht gut und leider hat es sich bestätigt. Wir waren heute nicht fokussiert und mutig genug, haben uns mit Nebenschauplätzen beschäftigt und haben dazu die Köpfe früh hängen lassen. Das war ein Gesicht der Mannschaft das ich so lange nicht gesehen habe und das wir schnell wieder loswerden müssen. Leider lagen auch wir im Trainerteam heute mit einigen Entscheidungen daneben. Jetzt heißt es im Training den Fokus und Spirit der Vorbereitung und des 1.Spieltags wieder in das Team zu bekommen, damit wir wieder unser anderes Gesicht am kommenden Spieltag zeigen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Timur Akgün (SVV): „Wir kamen in den ersten 20 Minuten einfach nicht ins Spiel, haben viele pass- und Taktikfehler gehabt.
Dementsprechend haben wir gegen einen gut aufspielenden Gegner das 0:1 kassiert. Glücklicherweise war das unser Wegruf! Zweikämpfe angenommen und wieder zusammen an einen Strang gezogen, das war unser Erfolg zu den beiden Toren in der ersten Halbzeit. Zudem noch ein gehaltender Elfer von unserem Keeper in der 44. Minute, ließ uns stark in die zweite Halbzeit starten. Mit Offensivpressing und präzisen Pässen haben wir dann am Ende verdient gewonnen. Das hohe Ergebnis gibt aber die Leistung von Kronsforde nicht wieder. Gutes Team.“

Eintracht Groß Grönau II – TuS Lübeck 7:0 (3:0)

Stephan Kliesmann (EGG): „Erster Heimsieg in der Kreisliga. Wir freuen uns über die drei Punkte und die sieben geschossenen Tore. Wir können sehr zufrieden sein mit der Leistung unserer Jungs. Wir dürfen uns allerdings jetzt nicht darauf ausruhen, denn bereits am kommenden Samstag wartet der MTV Ahrensbök auf uns. Wir werden weiter hart arbeiten müssen um unser Ziel Klassenerhalt so früh wie möglich zu erreichen.“

Kevin Berens (TuS): „Zuerst einmal Glückwunsch an unseren heutigen Gegner aus Grönau. Die Jungs haben das bei diesen Temperaturen sehr vernünftig gemacht. Zu unserer Leistung bleibt mir heute nicht viel mehr zu sagen, außer dass es ein rabenschwarzer Tag für uns war. Alles was wir uns vorgenommen haben, konnten wir zu keiner Zeit im Spiel umsetzen. Wir werden intern besprechen, wie wir uns auf die nächste Woche vorbereiten.“

SV Eintracht Segeberg – MTV Ahrensbök 2:0 (0:0)

Mark Galander (SV): „Die ersten 20 Minuten waren noch, bei deutlich mehr Ballbesitz für uns, sehr ausgeglichen. Dann sind wir sowas von am Drücker und belohnen uns einfach nicht. Erst ein Freistoß von Jannis Thies aus 30 Metern in den Knick, hat den Bann gebrochen. Danach spielen wir das humorfrei runter und setzten noch einen Konter zum komplett verdienten 2:0. Großartige Leisung meiner Truppe. Das Abenteuer Kreisliga ist richtig gut gestartet.“

Shorty Bohnsack (MTV): „Wenn man keine Torchancen produziert muss man am Ende sagen, dass es eine verdiente Niederlage war. Jetzt haben wir den Saisonstart komplett verspielt und starten grausam in die neue Saison. Bereits am Dienstag zählt es die Köpfe wieder hochzunehmen und positive Dinge zu aktivieren und nichts anderes. Dazu müssen alle bereit sein.“

TSV Schlutup – SV Schackendorf 4:0 (1:0)

Mark Seemann (TSV): „Ja verdienter Sieg, ich glaube auch in der Höhe ok! Wir haben von Anfang an das Spiel im Griff gehabt und ein anderes Gesicht zur letzten Woche gezeigt! Dass in Halbzeit zwei, drei Einwechsler treffen freut mich und zeigt, dass wir auch diese Saison hinten raus nachladen können, wenn wir das rein bekommen, dass sich keiner in den Vordergrund stellt und das Team voll und ganz auch als Wechsler unterstützt, ist das etwas was Gold wert sein kann. Ich bin heute mit den Jungs aber absolut zufrieden, das war eine gute Reaktion auf letzte Woche! Nun aber weiter arbeiten und kein Stück nachlassen.“

Klaus Kasper (SSV): „Gegen Schlutup gab es eine klare Niederlage die komplett in Ordnung geht. Wir waren zu keiner Zeit in der Lage richtige Torchancen zu kreieren und auch gefährlich zu sein. Und wir hatten sicherlich auch selber schuld an dem einen oder anderen Tor.“

Die Tabelle

PlatzMannschaftSpieleTorverhältnisPunkte
1.SV Viktoria 08212 : 16
2.ATSV Stockelsdorf25 : 26
3.FC Dornbreite II24 : 26
4.Eintracht Groß Grönau II27 : 04
5.SV Eintracht Segeberg24 : 24
6.TSV Pansdorf II26 : 53
7.TSV Schlutup24 : 63
8.SG Reinfeld/​Kronsforde25 : 83
9.SV Schackendorf20 : 41
10.TuS Lübeck22 : 91
11.SC Rapid Lübeck II22 : 40
12.Türkischer SV11 : 30
13.MTV Ahrensbök21 : 40
13.SG Bad Schwartau11 : 40

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.