Paul Meyer (Breitenfelder SV) lässt Dennis Lie (Preußen Reinfeld) ziehen. Foto: Emilia Maria Rodriguez Sanin
Anzeige
Przybyl MeisterMetall

Reinfeld – Des einen Freud, ist des anderen Ratlosigkeit. So lief es am Sonntag in der Landesliga Holstein wohl zwischen Büchen-Siebeneichener SV und 1. FC Phönix Lübeck II ab. Der Tabellenweite war zu Gast beim Tabellenvorletzten und fuhr enttäuscht zurück in die Hansestadt. Es lief super an, denn Vico Dombrowski traf in der 2. Minute zur Phönix-Führung. Der BSSV hatte sich dennoch viel vorgenommen und behielt das Ziel für drei Punkte im Fokus. Der Ausgleich durch Philipp Tastekin (28.) und der Treffer zum 2:1-Pausenstand für die Gastgeber von Niklas Tippl (41.) sorgte für Selbstbewusstsein in Lauenburg. Auch wenn nach dem Seitenwechsel Dombrowski (52.) zum zweiten Mal traf, war der alte Abstand 13 Minuten später wieder hergestellt. Manuel Bollongino (62.) markierte das 3:2 für die Büchener. Die Schlussphase war dann für die Adler-Reserve der Kollaps. Kevin Möller (89.) verwandelte einen Elfmeter und Kay Wieckhorst (95.) setzte sogar noch mit dem 5:2-Endstand einen obendrauf. Die Hausherren feierten, denn es war für sie der dritte Sieg im vierten Spiel in Folge. Der Klassenerhalt ist nun wirklich machbar, denn der Abstand auf das rettende Ufer beträgt nur noch zwei Punkte.

Davon kann man beim Breitenfelder SV nur träumen. Mit dem 1:4 bei “Wintermeister“ Preußen Reinfeld kassierte das Schlusslicht die elfte Niederlage im elften Spiel. Man hat am Uhlenbusch nun mehr als vier Monate Zeit, wie man sich in der Rückrunde präsentieren kann und noch ein paar Zähler zusammenkratzt.

- Anzeige -

Im Stormarn-Derby zwischen Hagen Ahrensburg und SV Eichede II gab es nur einen Treffer. Die Gäste machten die drei Punkte in der 80. Minute durch Timon Henk klar.

Die Stimmen nach den Sonntagsspielen

Preußen Reinfeld – Breitenfelder SV 4:1 (3:1)

Jan-Christian Hack (Reinfeld): „Wir sind schwer in die Partie gekommen. Die Jungs mussten sich erst finden und Breitenfelde hat das in der ersten Halbzeit auch sehr gut gemacht und mutig Fußball gespielt. Wir sind durch einen Standard in Führung gegangen und haben unsere sich weiter bietenden Möglichkeiten genutzt und die Führung ausgebaut. In der zweiten Halbzeit haben wir dann Ball und Gegner besser laufen lassen. Mit zunehmender Spieldauer schwanden dann auch beim Gegner die Kräfte. Wir haben in der zweiten Halbzeit ein bisschen Chancenwucher betrieben. Ein absoluter verdienter Sieg über die Spielzeit und guter Abschluss zum Jahresende. Wir wünschen allen eine frohe Weihnachtszeit und guten Rutsch, bis 2023.“

Oskar Sulinski (Breitenfelde): „Das heutige Spiel lief trotz Niederlage gut für uns. Wir befinden uns aktuell in einem Entwicklungsprozess und meine Mannschaft hat die taktischen Vorgaben gut umgesetzt. Leider verhalfen wir durch zwei Torwartfehler Reinfeld zu einer 2:0-Führung. Durch ein engagiertes Nachgehen gelang uns der kurzzeitige Anschlusstreffer. Erneut war es ein Fehler aus unseren Reihen, der den Halbzeitstand herbeiführte. Sowas bringt ein Entwicklungsprozess mit sich. In Halbzeit zwei müssen wir einen weiteren Anschlusstreffer erzielen – der letzte Pass war zu ungenau. Im Ganzen bin ich zufrieden mit der Leistung und der Umsetzung der taktischen Vorgaben. Wir nehmen dennoch viel mit –
auch wenn es leider keine Punkte sind. Glückwunsch an Reinfeld.“

Büchen-Siebeneichener SV – 1. FC Phönix Lübeck II 5:2 (2:1)

Jan Krey (Büchen): „In einem intensiven Spiel brauchten wir einige Minuten, um in das Spiel zu kommen, lagen dann aber leider schon zurück. Doch auch an diesem Wochenende haben wir wieder Moral bewiesen und vor der Halbzeit mit Glück und Geschick das Spiel gedreht. Nach der Halbzeit müssen wir das 3:1 machen und bekommen im Gegenzug den Ausgleich. Die Druckphase anschließend haben wir überstanden, um dann durch ein Traumtor wieder in Führung zu gehen. Anschließend konnten wir kontern und die nächsten Tore nachlegen. Eine gute Leistung von uns und ganz wichtige Punkte eingefahren.“

Gabriel Lopes (Phönix): „Schwer nach so einem Spiel die richtigen Worte zu finden. Eine völlig unnötige Niederlage, die ich so in der Art und Weise, glaube ich, noch nie erlebt habe. Viel mehr möchten wir momentan lieber nicht sagen.“

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

SSC Hagen Ahrensburg – SV Eichede II 0:1 (0:0)

Aydin Taneli (Ahrensburg): „Das war eine sehr unglückliche Niederlage für uns. In der ersten Halbzeit waren wir ganz klar am Drücker und ganz klar die bessere Mannschaft. Da hatten wir sehr gute Möglichkeiten von Finn Techen, Herklotz und Pohlmann. Leider haben wir das Tor nicht gemacht. Was mit Raum und Zweikampfführung zu tun hat, war super. Es war ein Schlagabtausch zwischen beiden Teams und beide wollten den Sieg. Das war ein hochwertiges Fußballspiel. Eichede kam immer wieder über rechts zu Abschlüssen und haben dann das 1:0. Wir hatten in der 90. Minute noch durch Herklotz die große Chance, am 16er mit einem Schuss ins Eck. Er ist leider nicht reingegangen. Die Jungs hätten den Punkt, sogar den Sieg verdient. Wir können einfach nur weitermachen und für die gute Leistung, die wir absolviert haben, sehen, dass wir mithalten können. Das Quäntchen Glück müssen wir uns erarbeiten. Mit dem Spiel bin ich auf jeden Fall super zufrieden.“

Sebastian Fojcik (Eichede): „Wir freuen uns sehr über den Sieg vor der Ligapause. Die Zuschauer haben aus meiner Sicht ein tolles und ausgeglichenes Spiel gesehen, mit viel Tempo und zwei Mannschaften, die 90 min fußballerische Lösungen lieferten. Ahrensburg war bei Standards sehr gefährlich. Wir haben gerade in der zweiten Halbzeit uns einige Chancen kreiert, eine genutzt und hinten wichtig zu Null gespielt. Glückwunsch ans gesamte Team zum tollen Abschluss in der Landesliga. Unser Blick und Fokus geht nun zu 100% auf nächsten Samstag und unser Duell gegen Phönix Lübeck II im Flens-Cup. Alles Gute an Ahrensburg im weiteren Saisonverlauf!“

Der 14. Spieltag (12./13.11.)

Eutin 08 – Kaltenkirchener TS 1:2
SV Henstedt-Ulzburg – Eichholzer SV 0:1
Preußen Reinfeld – Breitenfelder SV 4:1
Büchen-Siebeneichener SV – 1. FC Phönix Lübeck II 5:2
SSC Hagen Ahrensburg – SV Eichede II 0:1
Spielfrei: Sereetzer SV

Die Tabelle

1.SV Preußen 09 Reinfeld1337 : 1729
2.SV Eichede II1327 : 1624
3.Kaltenkirchener TS1125 : 1822
4.1. FC Phönix Lübeck II1329 : 2322
5.Eutin 081326 : 2417
6.Sereetzer SV1124 : 1716
7.SSC Hagen Ahrensburg1322 : 2316
8.SV Henstedt-Ulzburg1217 : 1815
9.Eichholzer SV1325 : 3015
10.Büchen-Siebeneichener SV1325 : 3313
11.Breitenfelder SV1110 : 480

Schaut ihr euch die WM 2022 in Katar an?

  • Nein, ich schaue mir die WM gar nicht an (28%, 429 Votes)
  • Ja, ich schaue mir die meisten Spiele an (25%, 394 Votes)
  • Ja, aber nur die deutschen Spiele (19%, 291 Votes)
  • Die WM ist mir völlig egal (18%, 272 Votes)
  • Ich bin noch unentschlossen (10%, 162 Votes)

Total Voters: 1.548

Wird geladen ... Wird geladen ...

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.