Selcuk Rinal, U18 Türkei. Foto: SRI (o.H)

Lübeck – In der Jugend spielte Selcuk Rinal bei der Eintracht aus Groß Grönau (2011 bis 2016), danach beim VfB Lübeck (2016 bis 2020). Dort machte der Abwehrallrounder so sehr auf sich aufmerksam, dass letztlich der FC St. Pauli ihn unter Vertrag nahm. In der Spielzeit 2022/2023 kickt Selcuk Rinal, Sohn vom Sportlichen Leiter des SV Todesfelde, Serkan Rinal, in der U19 der Hamburger und in der U19-Bundesliga Nord/Nordost. Aktuell befindet sich der 17-Jährige allerdings in seinem Heimatland und bei der U18 der Türkei, bereitet sich dort auf gleich drei Partien mit der Nationalmannschaft vor. Los geht es für den Innenverteidiger am Donnerstag gegen Rumänien (16.30 Uhr). Es folgen Vergleiche gegen die U18 Spanien (24.9./17.30 Uhr) und die U18 Portugal (26.9./16.30 Uhr). Alle Partien werden in Bursa (Türkei) ausgetragen.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.

- Anzeige -