Trainer Robert Balazs freut sich auf zwei alte Bekannte. Foto Lobeca/Raasch

Groß Grönau – Das ging dann doch sehr schnell. Vor ein paar Tagen wurde am Torfmoor der Abschied von Robertino Borja und Dennis Gohr vermeldet. Nun stehen die Nachfolger im Sommer für das Trainer-Gespann bei der Eintracht bereits fest. Als Head-Coach wird nach der fünfjährigen Ära Borja/Gohr mit Zutun von Robert Balazs etwas Neues entstehen, ein Umbruch eingeleitet.

Balazs verfügt über jede Menge Erfahrung, kennt sich durch seine Trainerstationen beim ATSV Stockelsdorf, 1. FC Phönix Lübeck oder Rot-Weiß Moisling bestens in der Region aus. Auch zu seiner aktiven Zeit, dort stand der heute 44-Jährige zum Beispiel 1995 im Zweitligakader des VfB Lübeck, ließ sich Balazs nicht die Butter vom Brot nehmen. Ihm in Grönau zur Seite stehen wird Bastian Zeh, das als Co-Trainer. Schon in Stockelsdorf arbeiteten beide zusammen. Zeh selbst spielte in seiner aktiven Laufbahn beim TSV Travemünde, NTSV Strand 08 (1. und 2. Herren), FC Dornbreite, Sereetzer SV oder auch beim TSV Pansdorf, wusste stets als Angreifer, wo die Kiste steht.

„Ich bin sehr glücklich, dass wir das Team Robert Balazs und Bastian Zeh begeistern konnten und für diese wichtige Position in unserem Verein gewonnen haben. Im Sommer kommen nun zwei „Typen“ mit Erfahrung, ehrgeizigen Zielen und großer Strahlkraft ans Torfmoor. Das sind absolute Sympathieträger und tolle Menschen, echte Glücksgriffe für den TSV Eintracht Groß Grönau“, freut sich Manfred Rugullies auf die Zusammenarbeit, ohne dabei auch noch einmal auf „die professionelle und spannende Zeit rund um das Trainer-Team Borja, Gohr, Keske, Chyrek und Frech“ zurückzublicken. „Die war auch für mich persönlich eine Bereicherung. Ich werde die anstehende Rückrunde mit der Truppe jetzt sportlich wie auch menschlich genießen“, so der Vorstand der Lauenburger bei HL-SPORTS.

Bastian Zeh (rechts) ist bald am Torfmoor zuhause. Foto: Lobeca/Raasch

Balazs sagt: „Ich freue mich riesig auf die neue Aufgabe und war gleich nach dem ersten Gespräch mit Manfred Rugullies überzeugt. Eintracht Groß Grönau ist ein sehr sympathischer Verein, der eine sehr positive Außendarstellung hat. Gemeinsam mit allen Verantwortlichen und dem Team werden wir versuchen uns sportlich noch weiter zu entwickeln. Um das Ziel positv umsetzen zu können, freut es mich natürlich auch sehr, dass mein aktueller Co-Trainer Bastian Zeh mit mir gemeinsam den Weg nach Grönau gehen wird.“ Das Trainer-Team gab in der vergangenen Woche ihr Ausscheiden beim Kreisligisten ATSV Stockelsdorf bekannt.