Fabio Parduhn setzte mit dem 4:0 den Schlusspunkt im Test gegen Schwerin. Archivfoto: Lobeca/Raasch
Anzeige

Lübeck – Am heutigen Abend rollte auf der Lohmühle der Ball, stand das letzte Testspiel vor dem am Donnerstag in Chiclana de la Frontera (Spanien) startendem Trainingslager an. Dieser wurde mit dem 4:0 (2:0) gegen den FC Mecklenburg Schwerin auch erfolgreich absolviert. Für das Team von Rolf Landerl verbuchten vor den rund 80 Zuschauern am Kunstrasenplatz Nicolas Hebisch (10.), Hendrik Bombek (37.), Miguel Fernandes (72.) und Fabio Parduhn (81.) Zählbares. Bis auf Ahmet Arslan (Erkältung), Lukas Raeder und Neuzugang Zeki Erkilinc (nach langer Anreise geschont) gönnte Trainer Landerl allen anderen Spielern Einsatzzeiten.

Nach dem Spiel ging HL-SPORTS auf Stimmenfang und erhielt folgende Statements:

Rolf Martin Landerl (VfB-Trainer): „Ich bin zufrieden. Die Einstellung stimmte, verletzt hat sich auch bei schwierigen Verhältnissen niemand.“

Daniel Halke (Abwehrspieler): „Das war ein guter Test. Wir haben viel probiert. Der Kampf um die Stammplätze hat begonnen.“

Sören Lippert (Allrounder): „Das eine oder andere Tor hätte es mehr sein können. Ich persönlich bin aber zufrieden, dass ich über die vollen 90 Minuten spielen, mich auspowern konnte.“

Zeki Erkilinc unterschreibt bis Sommer

Aller guten Dinge sind drei: Zeki Erkilinc ist Neuzugang Nummer drei im diesjährigen Wintertransferfenster. Die Verantwortlichen des VfB Lübeck haben sich mit dem 22-jährigen Niederländer auf einen Vertrag bis zum 30. Juni 2020 verständigt.

Von Erkilinc konnten sich die sportlich Verantwortlichen und die Fans bereits gleichermaßen ein Bild machen. Der im niederländischen Hengelo geborene Mittelfeldspieler trainierte seit Beginn der Vorbereitung zur Probe mit und wurde von Trainer Rolf Landerl in den Testspielen gegen den FC Hansa Rostock und den HSV eingesetzt. Gegen die Rothosen traf Erkilinc zum 5:2-Endstand.

„Zeki hat uns mit seinen Auftritten sowohl im Training als auch in den Spielen überzeugt“, sagt Sportvorstand Rocco Leeser über seinen Landsmann. „Er hat nun in einem weiteren halben Jahr die Chance, sich für weitere Aufgaben anzubieten.“

Erkilinc selbst freut sich auf die Herausforderung in Deutschland. „Ich bedanke mich bei den Verantwortlichen für das Vertrauen“, so der Niederländer. „Meine Eindrücke von den ersten Tagen in Lübeck sind absolut positiv und ich freue mich sehr auf die nächsten Monate.“

Erkilinc wurde in der Jugend des FC Twente Enschede ausgebildet und spielte in weiteren Stationen für Heracles Almelo und zuletzt für den FC Dordrecht. Seine Premiere in der holländischen Eredivisie feierte er für Heracles im Oktober 2018 bei einem 4:1-Erfolg gegen den FC Groningen.

Neuzugang Zeki Erkilinc wurde nach seinem Einsatz gegen den HSV nun im Test gegen Schwerin geschont. Foto: kra
Anzeige