Rasenarbeiten während Corona in Eichede. Foto: SVE

Eichede – Aktuell werden die Rasenflächen der Sportanlage in Eichede intensiv bearbeitet. Nach der Frühjahresdüngung der drei Naturrasenplätze durch den Sportflächen-Partner des SV Eichede Eurogreen sind alle Flächen doppelt aerifiziert worden. Das heißt es wurden fünf bis neun Zentimeter tiefe Löcher in den Boden gestochen, um die nach der massiven Nutzung während der Saison entstandene Bodenverdichtung aufzubrechen und das „Bodenleben“ wieder zu aktivieren.

Danach, damit die Ebenheit sichergestellt ist, werden die Plätze mit einer Matte abgeschleppt.
In der kommenden Woche wird ein Mitarbeiter der Firma Papenburg die Beregnungsanlage auf dem Trainingsgelände des Eichedeer Nachwuchsbereiches wieder aktivieren.

- Anzeige -

Die beiden Mäh-Roboter werden dann dafür Sorge tragen, dass die Rasenlänge stets auf ein Maß gehalten wird, das die sofortige Nutzung erlaubt.

Anzeige
AOK
Anzeige
Anzeige

„Das was an der Durchführung von Arbeiten möglich ist, machen wir aktuell. Wir werden weiterhin im Blick haben, wie die Aussichten bezüglich des Nutzungsstarts für die Eichedeer Sportanlagen sind. Sollte es absehbar noch weiter nach hinten geschoben werden, werden wir die umfangreichen Regenerationsarbeiten der Sportanlage vorziehen. Wir möchten so oder so die Plätze ideal auf den Tag x der ersten Nutzung durch unsere 300 Nachwuchsfußballer/innen und den Seniorenbereich vorbereiten“, sagte der Verein-Sportgelände-Verantwortliche des SV Eichede Rüdiger Wagener.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.