Henk Veerman (FC. Pauli)
Foto: Lobeca/Kaben
Anzeige
Barmenia Roland Kahl

Kiel – In einem nicht ausverkauften Holstein-Stadion besiegte Kiel in der 2. Bundesliga den FC St. Pauli mit 2:1 (1:0). Für die „Störche“, die ihren Heimfluch nach fünf Monaten ohne Sieg beendeten ging es in der Tabelle auf Rang sechs nach oben. Die Kiezkicker stecken weiter tief im Abstiegskampf und haben nur einen Punkt Vorsprung auf den Relegationsplatz zur 3. Liga.

Verdiente Führung für die „Störche“

Das Spiel hatte es in sich, denn die Schlussphase war von Dramatik nicht zu überbieten. Zu Beginn nahmen die Hausherren das Heft in die Hand, spielten zwar, genau wie die Hamburger auf Sicherheit, doch erzielten den Treffer durch Özcan (30.). Die Führung verdient, denn die Kieler taten mehr dafür. Sie setzten nach, hatten jedoch keine ernsthafte Möglichkeit dazu.

St. Pauli macht mehr Druck und belohnt sich schnell

Nach dem Seitenwechsel machte St. Pauli mehr und wurde von Veerman (52.) mit dem Ausgleich belohnt. Dabei erteilte er Kiels Keeper Gelios die Höchststrafe und tunnelte ihn. Die Hamburger taten danach einen Tick mehr als Holstein, doch der Treffer fiel für die Hausherren. Serra, der in der 66. Minute in die Partie kam, markierte kurz danach das 2:1 für die „Störche“. St. Pauli versuchte erneut den Ausgleich zu erzielen, doch zu harmlos waren sie im Abschluss.

Die Nachspielzeit, die es in sich hatte

Die Nachspielzeit brach an und es wurde hektischer. Normal sollte es drei Minuten obendrauf geben, doch es wurden mehr. Mit der letzten Option gelang der Ball in den Kieler Strafraum und dort Wahl an die Hand. St. Pauli protestierte und Schiri Aarnik bekam einen Hinweis vom Video-Assistenten. Er schaute sich die Szene auf dem Monitor an und entschied auf Strafstoß. Elfmeter für die Gäste. Veerman (95.) versuchte es und scheiterte an Gelios, der den Ball nach vorne parierte. Mefert war als erster dran und spielte die Kugel seinem Torhüter in die Arme. Da musste Aarnik erneut eingreifen und gab an der Fünfmeterlinie einen indirekten Freistoß für St. Pauli. Chance Nummer zwei für die Kiezkicker zum Ausgleich. Inzwischen waren 97 Minuten rum.

Nach einer Drama-Nachspielzeit ist Schluss im Holstein-Stadion. Wir verlieren das Auswärtsspiel in Kiel mit 1:2. _____Holstein Kiel – #fcsp 2:1Spielbericht 👉🏼 fcsp.in/f3afb#ksvfcsp

Gepostet von FC St. Pauli am Montag, 10. Februar 2020

Letzte Szene des Spiels?

Vollversammlung auf der Kieler Torlinie. Gyökeres (98.) schoss und die Holsteiner schmissen sich in den Schuss, lenken diesen ganz knapp über die Latte. Noch einmal gab es Ecke, die bei Veerman landete und von einem Kieler erneut abgewehrt wurde. Eine weitere Ecke gab es nicht. Aarnik machte Schluss, pfiff ab. Holstein gewann mit 2:1 – etwas glücklich am Ende.

21.Spieltag (7.-10.2.)
Dresden – Darmstadt 2:3
Sandhausen – Heidenheim 0:1
Stuttgart – Aue 3:0
Hamburg – Karlsruhe 2:0
Osnabrück – Nürnberg 0:1
Bielefeld – Regensburg 6:0
Fürth – Hannover 1:3
Wiesbaden – Bochum 0:1
Kiel – St. Pauli 2:1

MannschaftSpielePunkte
1.DSC Arminia Bielefeld2141
2.Hamburger SV2140
3.VfB Stuttgart2138
4.1. FC Heidenheim2134
5.SpVgg Greuther Fürth2131
6.Holstein Kiel2130
7.FC Erzgebirge Aue2130
8.SSV Jahn Regensburg2129
9.VfL Osnabrück2127
10.SV Sandhausen2127
11.SV Darmstadt 982126
12.Hannover 962125
13.1.FC Nürnberg2125
14.VfL Bochum 18482123
15.FC St. Pauli2122
16.SV Wehen Wiesbaden2121
17.Karlsruher SC2120
18.SG Dynamo Dresden2117

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei