Was bedeutet der Rückzug des SSC Phoenix Kisdorf für alle anderen Vereine?

Zwei Clubs profitieren in der Landesliga – Kreispokal soll gespielt werden

Foto; Lobeca/Felix Schlikis

Kisdorf – Die Karten in der Landesliga Holstein werden neu gemischt. Da der SSC Phoenix Kisdorf seine Mannschaft aus dem Spielbetrieb zurückzog und damit als erster Absteiger in die Verbandsliga feststeht, freuen sich insbesondere zwei Teams, die gegen die Segeberger verloren und nun in der Tabelle besser dastehen.

TSV Travemünde auf einmal dritter

Grün-Weiß Siebenbäumen reibt sich die Hände, denn die Lauenburger sind auf einmal bis auf vier Punkte an Spitzenreiter SV Eichede II herangerückt, hat dabei eine Partie weniger auf dem Konto. Mit 1:3 verlor man bei den Kisdorfern. Diese drei „verlorenen“ Punkte sind nun gelöscht. Und auch die 0:2-Heimniederlage des TSV Travemünde findet in der bereinigten Tabelle keine Berücksichtigung mehr. Dadurch sprangen die Monte-Kicker von Rang sechs auf Platz drei, haben 18 Zähler. Gar nicht betroffen ist der Sereetzer SV, denn die trafen noch gar nicht auf Phoenix.

- Anzeige -

Tabellenbild durcheinander

Ärgerlich ist der SSC-Rückzug für alle anderen Teams der Liga. Besonders TuS Hartenholm und Büchen-Siebeneichener SV sind betroffen, denn sie gewannen schon beide Begegnungen gegen Phoenix. Der BSSV fällt auf Rang sieben und die Hartenholmer finden sich auf einmal auf dem zweiten Abstiegsplatz wieder. TuS hat nur noch fünf Punkte und damit einen Rückstand auf den Breitenfelder SV von drei Zählern. Allerdings hat der BSV drei Partien mehr absolviert. Gerade das untere Tabellenbild ist stark durcheinander gewürfelt.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Pokal gegen Todesfelde soll gespielt werden

Anders sieht das im Kreispokal Segeberg aus. Dort steht der SSC Phoenix Kisdorf im Halbfinale und spielt am 30. März gegen den SV Todesfelde. Theoretisch dürfte der Landesliga-Absteiger antreten, allerdings nur mit U23-Spielern, denn alle anderen müssten bis zum nächsten Pflichtspiel der 1. Herren warten, um sich „freizuspielen“. Der Verein will nach Informationen von HL-SPORTS gegen den Oberligisten antreten. Im Endspiel wartet SV Henstedt-Ulzburg – kurioserweise mit dem zukünftigen Kisdorfer Cheftrainer Dominik Fseisi.

Die bereinigte Tabelle in der Landesliga Holstein

1.SV Eichede II1027 : 1223
2.SV Grün-Weiß Siebenbäumen919 : 919
3.TSV Travemünde1218 : 2318
4.TSV Lägerdorf1232 : 2317
5.SV Henstedt-Ulzburg1023 : 1416
6.Sereetzer SV1218 : 2015
7.Büchen-Siebeneichener SV1022 : 2112
8.Eichholzer SV1020 : 2311
9.Breitenfelder SV1113 : 328
10.TuS Hartenholm88 : 235
11.SSC Phoenix Kisdorf *00 : 00
* SSC Phoenix Kisdorf steht nach dem Rückzug als erster Absteiger fest.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.