Die „Weihnachts-WM“ beginnt: Ist Deutschland bereit?

Katar und Ecuador eröffnen umstrittenes Turnier

Die deutsche Nationalmannschaft bei ihrem ersten Training vor der WM in Katar. Foto: Wolfgang Stephan

Doha – Am heutigen Sonntag (20.11.) beginnt die vermeintlich schlechteste WM aller Zeiten – mit dem scheinbar uninteressantesten Eröffnungsspiel der Geschichte? Eine Uneinigkeit löst diese Weltmeisterschaft bei den Usern von HL-SPORTS aus. Das zeigen die Ergebnisse der Umfrage. Katar empfängt Ecuador um 17 Uhr zum Turnierstart.

Die umstrittene Vergabe an das Land Katar überschattete die Vorfreude auf das größte Fußball-Event bereits seit einiger Zeit. Immer mehr Skandale rund um die Weltmeisterschaft kommen täglich ans Licht. „Bezahlte Fans“, der Rauswurf von Arbeitern aus ihren Wohnungen oder Menschenrechtsverletzungen waren bereits alltägliche Schlagzeilen. Über die Zahl der Todesfälle ist nur zu mutmaßen.

- Anzeige -

Ist der deutsche Kader gut genug für den Titel?

Die Fans des VfB Lübeck zeigten im Heimspiel gegen Eintracht Norderstedt deutlich, was sie von der WM in Katar halten. – Foto: Gerrit Loleit

Der DFB-Kader wirft große Fragen auf. Im Tor und Mittelfeld sind die Positionen weltklasse besetzt, jedoch weisen die Abwehr und der Angriff Lücken auf. Der wohl klarste Stammspieler in der Innenverteidigung, Antonio Rüdiger, hat die vergangenen drei Ligaspiele verletzt ausgesetzt. Auch die Generalprobe im Oman hat er angeschlagen verpasst. Zudem spielen die Neu-Dortmunder Nico Schlotterbeck und Niklas Süle nicht immer den sichersten Part in brenzlichen Situationen.

Wer die beiden Außenverteidiger werden, ist ungeklärt. David Raum kann an seine guten Leistungen aus Hoffenheimer Zeiten bis jetzt nicht anknüpfen. Christian Günter war zuletzt nicht einmal Teil der Nationalmannschaft. Einen richtigen Verteidiger für die rechte Seite gibt es gar nicht erst. Süle, Klostermann, Kehrer, Hofmann oder Ginter wären mögliche Alternativen für die rechte Außenbahn. Einen Spieler, der diese Position vornehmlich bekleidet und gute Leistungen in dieser Saison gezeigt hat, gibt es jedoch nicht.

Neben der Abwehr ist der Angriff wie bereits seit einigen Jahren eine Baustelle. Timo Werner und Lukas Nmecha fallen jeweils verletzt für die Weltmeisterschaft aus. Ganz allein hätte Werner das „Stürmerproblem“ auch nicht lösen können, denn die Vergangenheit hat gezeigt, dass es einen richtigen Neuner braucht, der den Ball fest machen kann und Werner hilft, seine Stärken auszuspielen. Die Frage wird sein, ob Hansi Flick im klassischen 4-2-3-1 spielen lassen oder es eine Aufstellung mit zwei Stürmern geben wird. Setzt der 57-Jähirge seine Hoffnung in die beiden unerfahrenen Angreifer Niclas Füllkrug und Youssoufa Moukoko, der heute seinen 18. Geburtstag feiert? Oder wird eher auf eine vertrautere Aufstellung gesetzt, indem Kai Havertz als vorderster Spieler agieren wird, wie er es bereits beim FC Chelsea getan und zuvor für das DFB-Team ebenfalls gespielt hat?

Wie groß wird der Faktor der äußeren Bedingungen?

Das Testspiel in Muscat gegen den Oman hat bereits gezeigt, wie träge und langsam dieses Turnier werden kann. Bereits nach einer halben Stunde sahen einige Spieler sehr erschöpft aus. Der deutschen Nationalmannschaft ist es nicht gelungen genug Tempo auf den Rasen zu bringen, in einer kompakten Grundformation herauszuschieben und zu verteidigen. Ein Problem, das alle Teams haben werden, da die Spiele quer über den Tag verteilt sind und in der quälenden und drückenden Hitze gespielt werden. Obwohl das Turnier in den Winter verschoben wurde, sind nicht unbedingt die besten Bedingungen für die Spiele vorzufinden.

Anzeige
Anzeige
AOK
Anzeige

Schaut ihr euch die WM 2022 in Katar an?

1.548 Leser und Leserinnen haben sich an der Umfrage beteiligt. Mit 28 % der Stimmen steht „Nein, ich schaue mir die WM gar nicht an“ auf Platz eins. Die meisten Spiele hingegen schauen sich 25 % der Befragten an. Weitere 19 % gucken sich nur die Spiele mit deutscher Beteiligung an. Knapp dahinter mit 18 % liegen die, denen die WM „völlig egal“ ist. Die restlichen 10 % sind sich unschlüssig, ob sie die Spiele schauen werden oder nicht.

Schaut ihr euch die WM 2022 in Katar an?

  • Nein, ich schaue mir die WM gar nicht an (28%, 429 Votes)
  • Ja, ich schaue mir die meisten Spiele an (25%, 394 Votes)
  • Ja, aber nur die deutschen Spiele (19%, 291 Votes)
  • Die WM ist mir völlig egal (18%, 272 Votes)
  • Ich bin noch unentschlossen (10%, 162 Votes)

Total Voters: 1.548

Wird geladen ... Wird geladen ...

Deutschland-Spiele in der Vorrunde

Am kommenden Mittwoch (23.11., 14 Uhr) startet Deutschland in der Gruppe E gegen Japan (ARD). Vier Tage später, am Sonntag (27.11.) heißt um 20 Uhr der Gegner Spanien (ZDF) und am Donnerstag, 1.12. (20 Uhr) ist Costa Rica (ARD) an der Reihe. Die beiden Erstplatzierten in der Tabelle qualifizieren sich für das Achtelfinale.

Gefällt Dir unsere journalistische Arbeit?

Dann unterstütze uns hier mit einem kleinen Beitrag. Danke.